Sonntag, 26. Juni 2016

EM in Frankreich: Deutschland im Viertelfinale

Fußballeuropameisterschaft 2016 – erstes K.-o.-Spiel für Deutschland

Deutschland gewinnt im Achtelfinale mit 3 : 0 gegen die Slowakei

von Dirk Hoffmann

Deutschland trifft im Achtelfinale auf die Nationalmannschaft aus der Slowakei. Der Anstoß erfolgt am 26.Juli 2016 um 18.00 Uhr in Lille. Die deutsche Mannschaft sucht sofort den Weg in den Strafraum der Slowaken, doch deren Abwehr ist sehr aufmerksam. In der siebten Minute prüft Sami Khedira erstmals den slowakischen Torwart Mátus Kozácik, doch der pariert. Die Abwehr wird zur Vorlage für Jéróme Boateng, der aus etwa 18 Metern zum 1 : 0 für Deutschland einnetzt. Nur fünf Minuten später erhält Deutschland einen Foulelfmeter, den Mesut Özil verschießt.  Mátus Kozácik ahnt die Ecke und hält den schwachen Schuss. Deutschland spielt davon unbeeindruckt weiter offensiv nach vorne und lässt die Slowaken nicht in die Partie hineinfinden. Erst nach knapp zwanzig Minuten taucht der Gegner einmal in die Nähe von Manuel Neuer auf, ohne wirklich Gefahr zu verbreiten. Die Elf von Joachim Löw ist hoch überlegen. Mesut Özil bekommt in der 24. Minute die nächste Großchance, sein Schuss verfehlt das Ziel nur knapp. Die Slowaken werden förmlich in der eigenen Spielhälfte festgesetzt. Nur selten gelingt einmal ein Vorstoß in die deutsche Spielhälfte, und wenn, dann entsteht keine echte Torchance. Nach einer halben Stunde wäre eine höhere deutsche Führung nicht unverdient. Aber die Chancenverwertung lässt zu wünschen übrig. Kurz vor der Pause steht es nach Torschüssen etwa 15 : 0 für Deutschland. In der 41. Minute gelingt den Slowaken der erste Abschluss. Juraj Kucka scheitert aber an Manuel Neuer. Zwei Minuten später erzielt Mario Gomez nach schöner Vorlage von Julian Draxler das 2 : 0 für Deutschland. Mit dieser verdienten Halbzeitführung für Deutschland pfeift der Schiedsrichter kurz darauf zur Pause.
Nach der Pause spielt die deutsche Elf weiter zielstrebig nach vorne, die Slowaken versuchen ihrerseits dagegenzuhalten. Marek Hamsik und Juraj Kucka treiben ihre Kollegen in Richtung Manuel Neuer, der aber behält nach knapp 50 Minuten die Übersicht und verhindert Schlimmeres. Die Slowaken versuchen jetzt mehr. Marek Hamsik schießt in Minute 53 einen Freistoß übers Tor. Anschließend kommt Julian Draxler zu einer Gelegenheit, kann sie aber nicht verwerten. Die Slowakei wird nach einer knappen Stunde deutlich mutiger. Juraj Kucka drischt einen weiteren Freistoß übers Tor hinweg. Deutschland verliert in dieser Spielphase ein wenig die Kontrolle. Das verschafft den Slowaken Räume, die sie nicht wirklich zu nutzen wissen. In der 63. Minute trifft Julian Draxler nach einem Eckstoß von Toni Kroos zum 3 : 0 für Deutschland. Das ist die Vorentscheidung. Die Slowaken wirken nun ratlos, suchen die Möglichkeit, irgendwie zum Anschlusstreffer zu kommen. Lukas Podolski kommt eine gute Viertelstunde vor Schluss zu seinem ersten Einsatz bei diesem Turnier, Torschütze Julian Draxler geht für ihn vom Platz. Auch Benedikt Höwedes kommt ins Spiel und ersetzt Jéróme Boateng. Das deutsche Team kontrolliert inzwischen wieder das Spiel. Bastian Schweinsteiger wird für Sami Khedira eingewechselt. In der Schlussphase steigert Deutschland noch einmal das Tempo, um eventuell ein viertes Tor zu erzielen. Es bieten sich zahlreiche Gelegenheiten, beim Abpfiff steht es aber immer noch 3 : 0.

Die deutsche Mannschaft gewinnt verdient mit 3 : 0 gegen die Slowakei und zieht ins Viertelfinale ein, wo die Italiener oder die Spanier als Gegner warten.