Mittwoch, 8. Februar 2017

DFB Pokal aus Reviersicht

DFB Pokal 2016/2017 – Achtelfinale
von Dirk Hoffmann
Borussia Dortmund und FC Schalke 04 qualifizieren sich fürs Viertelfinale

Borussia Dortmund gewinnt im Elfmeterschießen 3 : 2 (1 : 1) gegen Hertha BSC Berlin

Borussia Dortmund beginnt das Spiel sofort mit viel Tempo. Die erste große Gelegenheit hat jedoch Vedad Ibisevic in der neunten Minute für Hertha BSC Berlin. In der Folge vergibt Torjäger Pierre-Emerick Aubameyang gleich zwei großartige Chancen. Dann kommt die Hertha besser ins Spiel. Vedad Ibisevic köpft nach einem Freistoß den Ball aus aussichtsreicher Position über das Tor. Kurz darauf bringt Salomon Kalou Berlin endgültig mit 1 : 0 in Führung. Anschließend sucht der BVB nach einer Antwort, die kurz nach der Pause Marco Reus findet. In der 48. Minute ist der Nationalspieler schneller als alle anderen und gleicht zum 1 : 1 für den BVB aus. Nun übernimmt der BVB das Kommando. Dortmund hat mehr Spielanteile. In der 57. Minute bringt Pierre-Emerick Aubameyang den Ball erneut im Berliner Tor unter, der Treffer zählt allerdings wegen unfairen Spiels nicht. Die Mannschaft von Thomas Tuchel ist der Führung näher als die Gäste. Mitte der zweiten Hälfte werden die Gäste mutiger und suchen ihrerseits den Weg zum Tor. Es entwickelt sich ein spannendes Fußballspiel mit Torraumszenen auf beiden Seiten. Der BVB hat dabei die besseren Chancen. In der Schlussphase der offiziellen Spielzeit bestimmen die Dortmunder wieder das Geschehen, ohne jedoch den Ball ins Tor bringen zu können. Die Partie geht in die Verlängerung. Zu Beginn der Verlängerung ist die Borussia das spielstärkere Team. Osmane Dembélé und André Schürrle bringen immer wieder Gefahr. Im zweiten Teil der Verlängerung werden die Spielaktionen immer fehlerhafter und es kommt kaum noch zu echter Torgefahr. Die meisten Spieler sind nach einem intensiven Spiel am Ende ihrer Kräfte. Der Dortmunder Sokratis Papasthathopoulos sieht in der 118. Minute wegen Meckerns noch die gelbrote Karte. Eine dumme Aktion des Abwehrrecken. Kurz darauf ist das Spiel aus und es gibt nach einem 1 : 1 Endergebnis das Elfmeterschießen. Das Elfmeterschießen entscheidet der BVB mit 3 : 2 für sich. Dortmund ist ein wenig nervenstärker al die Hertha. Dortmund trifft im Viertelfinale auf die Sportfreunde Lotte.

FC Schalke 04 siegt beim FC Sandhausen souverän mit 4 : 1 und zieht ins Viertelfinale ein

Die Königsblauen lassen über die vollen 90 Minuten keinen Zweifel an einer Viertelfinalteilnahme aufkommen. Die ca. 4.000 mitgereisten Schalker Fans sehen in der ersten Halbzeit ein Spiel auf ein Tor, auf das der Hausherren. Allein Marco Knaller im Tor von Sandhausen verhindert über lange Zeit mit seinen Paraden die verdiente Schalker Führung. Es dauert bis zur 38. Minute. Alessandro Schöpf vollendet, was Daniel Caligiuri misslingt. Marco Knaller wehrt dessen Schuss ab, die Kugel flattert zum Österreicher und der lässt Sandhausens starkem Schlussmann keine Chance mehr und drückt den Ball zum 1 : 0 für S04 ins Netz. Daniel Caligiuri legt mit der nächsten Gelegenheit, fünf Minuten später, nach exzellentem Zuspiel von Nabil Bentaleb das 2 : 0 oben drauf. Kurz darauf köpft der Brasilianer Naldo nach einer Ecke von Alessandro Schöpf sogar noch das 3 : 0. Das Spiel so gut wie entschieden. Nach der Pause verwaltet das Team von Markus Weinzierl zunächst die Führung. Sandhausen wagt jetzt etwas mehr und kommt nach einem Freistoß zum Anschlusstreffer. Daniel Roßball trifft nach einer Freistoßhereingabe von Thomas Pledl für Andrew Wooten auf, der zum 1 : 3 einköpft. In der 71. Minute macht der inzwischen eingewechselte Yevhen Konoplyanka mit dem 4 : 1 für die Gäste alles klar. Der FC Schalke 04 erreicht das Viertelfinale und muss sich dort gegen Bayern München behaupten.