Donnerstag, 16. Februar 2017

Europapokal aus Reviersicht

Erstes Spiel für Borussia Dortmund und FC Schalke 04 in der Ko-Phase der Europapokalsaison

von Dirk Hoffmann

Borussia Dortmund verliert trotz starker Leistung mit 0 : 1 bei Benfica Lissabon

Borussia Dortmund ist die spielbestimmende Mannschaft. Die Offensive um Marco Reus, Pierre-Emerick Aubameyang und Osmane Dembélé spielt großartigen Championsleaguefußball ohne sich dafür zu belohnen. 14 : 5Torschüsse für Dortmund, aber nur Lissabon findet das Ziel. Kurz nach dem Seitenwechsel bringt der griechische Stürmer Kostas Mitroglu die Hausherren mit 1 : 0 in Führung. Der BVB gibt nicht auf, drückt den Portugiesen immer wieder in den eigenen Strafraum. Das verdiente Tor will nicht fallen. Torgarant Pierre-Emerick Aubameyang vergibt sogar einen Elfmeter. Der Dienstagabend ist kein guter Abend für Fans von Borussia Dortmund. Das Team von Thomas Tuchel muss im Rückspiel, im Signal Iduna Park, mindesten mit 2 : 0 gewinnen, um die nächste Runde zu erreichen, wozu die starke Borussia sicher fähig ist.

FC Schalke 04 gewinnt Auswärtsspiel bei PAOK Saloniki mit 3 : 0


Vor dem Spiel zeigen sich einige Schalke-Hooligans von ihrer unangenehmen Seite und randalieren in der Innenstadt von Saloniki. Die Anfangsphase der Partie gehört den Hausherren. Schalke steht hinten unsicher und macht die Griechen stark. Ralf Fährmann hat im Schalker Tor zunächst viel zu tun. Mit fortlaufender Spielzeit wird das königsblaue Spiel sicherer und es ergeben sich Möglichkeiten. Schalke spielt sich langsam ein. In der 27. Minute trifft Guido Burgstaller nach einem von Saloniki-Torwart Panagiotis Glykos abgewehrten Naldo-Freistoß mit dem Nachschuss zum 1 : 0 für den S04. Die Männer um Kapitän Benedikt Höwedes kontrollieren das Spiel und nehmen die Führung mit in die Pause. Auch nach Wiederanpfiff sind die Schalker das bessere Team. Allerdings entwickelt sich nur wenig Torgefahr. Sead Kolasinac holt sich wegen Meckerns die dritte gelbe Karte im Turnier und ist nun für das Rückspiel gesperrt. Saloniki bemüht sich um den Ausgleich, doch die Abwehr der Knappen steht in Halbzeit zwei sehr sicher. Bis zur 82. Minute gibt es im zweiten Durchgang keinen gefährlichen Torabschluss. In dieser 82. Minute köpft Max Meyer den Ball nach einer schönen Flanke von Benedikt Höwedes zum 2 : 0 für Schalke ins Netz. Kurz vor dem Abpfiff erhöht der wieder genesene Klaas Jan Huntelaar auf 3 : 0. Das ist gleichzeitig der Endstand. Schalke reicht eine Minimalzahl an Chancen, um sich eine großartige Grundlage für das Rückspiel in der Veltinsarena zu schaffen.