Samstag, 8. April 2017

Bundesliga aus Reviersicht 28. Spieltag

28. Spieltag in der ersten und zweiten Fußballbundesliga aus Reviersicht

von Dirk Hoffmann

Borussia Dortmund verliert beim FC Bayern mit 1 : 4

Borussia Dortmund gerät in der mit 75.000 Zuschauern ausverkauften Allianz Arena früh in Rückstand. Franck Ribery lässt die Hausherren bereits nach vier Minuten jubeln. Der Franzose steht nach Vorlage von Philipp Lahm mutterseelenallein vor BVB-Schlussmann Roman Bürki und schiebt zum 1 : 0 ein. Die Anfangsphase gehört klar dem FC Bayern. Ex-Borusse Robert Lewandowski erzielt in der 10. Minute per Freistoß das 2 : 0. Arjen Robben verpasst kurz darauf haarscharf das 3 : 0. Der BVB scheint bereits K. O. zu sein, lebt aber wenig später wieder auf. In der 20. Minute gelingt dem Portugiesen Raphael Guerreiro mit einem strammen Fernschuss der 2 : 1 Anschlusstreffer. Das Spiel ist wieder offen. Kurz nach der Pause stellt Arjen Robben die Weichen endgültig auf Sieg für den Tabellenführer. In der 49. Minute schlenzt der Niederländer den Ball unhaltbar für Roman Bürki aus 16 Metern links ins Tor. Die Borussia gibt sich nicht auf. Pierre-Emerick Aubameyang bekommt in der 67. Minute noch einmal eine große Chance zum erneuten Anschlusstreffer, bleibt aber an Verteidiger Jerome Boateng hängen. Wenig später mäht Roman Bürki Robert Lewandowski im Strafraum um. Den fälligen Elfmeter verwandelt der Pole selbst zum 4 : 1. Damit ist die Partie zu Gunsten des Rekordmeisters entschieden. Das 4 :1 ist auch der Endstand. Die Mannschaft von Thomas Tuchel kassiert kurz vor dem Championsleagueauftritt gegen den AS Monaco eine herbe Niederlage.

FC Schalke 04 besiegt den VFL Wolfsburg klar mit 4 : 1

Der FC Schalke 04 zeigt vor 61.298 Zuschauern eine starke Leistung. Königsblau sucht von der ersten Minute an den Weg zum Tor. Max Mayers erster Versuch verfehlt in der dritten Minute noch knapp das Tor von Koen Casteels. Guido Burgstaller zielt in der sechsten Minute besser, von Max Meyer brillant angespielt, bringt der Österreicher den den S04 mit 1 : 0 in Führung. Nach dem Yunus Malli für die Wolfsburger das Außennetz des Arbeitsplatzes von Ralf Fährmann trifft und so knapp den Ausgleich verpasst, baut Leon Goretzka in der 17. Minute die Schalker Führung aus. Als eine Hereingabe von Eric Maxim Choupo Moting an einem Wolfsburger abprallt, ist Leon Goretzka zur Stelle und schiebt aus 13. Metern zum 2 : 0 für die Knappen ein. Danach flacht das Spiel ein wenig ab. Schalke schaltet einen Gang zurück, die Gäste bekommen ein wenig Raum, können ihn aber nicht wirklich nutzen. Kurz nach der Halbzeitpause trifft der erst im Winter vom VFL Wolfsburg nach Schalke abgewanderte Daniel Caligiuri zum 3 : 0 für die Elf von Markus Weinzierl. Königsblau hat jetzt alles im Griff und erspielt sich in der Folge zahlreiche Torchancen. In der 77. Minute erhöht Guido Burgstaller mit seinem zweiten Tor auf auf 4 : 0. Die Führung der Schalker ist dank bärenstarker Leistung verdient. Zwar gelingt den Gästen nach einem von Matija Nastasic verursachten Elfmeter noch der 4 : 1 Anschlusstreffer, aber der von Mario Gomez verwandelte Strafstoß ist lediglich Ergebniskosmetik. Der S04 siegt verdient mit 4 : 1 und ist rechtzeitig vor dem Europaleaguespiel in Amsterdam zurück in der Erfolgsspur.

Der VFL Bochum kommt in Heidenheim nur auf ein 0 : 0 Remis


Der VFL Bochum spielt erneut torlos Remis. Vor 11.100 Zuschauern reicht es für die Bochumer zum vierten Mal in Folge nur zu einem Punkt. Die Hausherren sind zunächst das bessere Team, scheitern aber immer wieder an Manuel Riemann im Bochumer Tor. Nach vorne geht beim VFL nur wenig. Die beste Gelegenheit für Bochum hat nach einer guten halben Stunde Peniel Mlapa, der den Ball in aussichtsreicher Position übers Heidenheimer Tor zieht. In der zweiten Hälfte ist ebenfalls Heidenheim die auffälligere Mannschaft. Erst in der 72. Minute trifft Johannes Wurtz einmal den Pfosten des Heidenheimer Tores. Die Partie hat am Ende auch nicht wirklich einen Sieger verdient. Nach 90 Minuten, plus Nachspielzeit, ertönt beim Stand von 0 : 0 der Abpfiff in Heidenheim.