Dienstag, 18. April 2017

Freizeit & Kultur im Revier

Freizeit,
Kulturelles, Tipps



Metropole Ruhr (idr). Das Musiktheater "Einstein on the Beach" feiert am Sonntag, 23. April, 17.45 Uhr, im Theater Dortmund seine Premiere. Das Stück erzählt keine zusammenhängende Geschichte, sondern reiht Assoziationen aneinander. Die Zuschauer sollen in Trance versetzt werden und die eigene, trügerische Wahrnehmung von Zeit verlieren. Für die Aufführung gibt es noch Restkarten. Weitere Termine sind der 28. April und 4. Mai.
Infos: www.theaterdo.de
*
Ein Kronleuchter, der, wie von der Decke gefallen, im Raum liegt, 200 rotierende, schwarz-weiß karierte Lampen sowie ein übergroßer elektrischer Schalter - das präsentieren die drei Finalisten des zweiten International Light Art Award 2017. Ab Samstag, 22. April, 13 Uhr, zeigen Tilman Küntzels aus Deutschland, die Künstlergruppe Vroegop/Schoonveld aus den Niederlanden und Satoru Tamura aus Japan bis zum 4. September ihre Werke im Zentrum für Internationale Lichtkunst in Unna.
Infos: www.lichtkunst-unna.de
*
Beim "WDR 3 Campus: Jazz" am Freitag, 21. April, 20 Uhr, in der Casa des Schauspiel Essen gibt es eine Neuerung: Anstatt des üblichen Doppelkonzertes mit zwei Jazz-Ensembles der beiden Musikhochschulen Köln und Essen werden erstmals drei Formationen ihr Können unter Beweis stellen. Das Publikum kann sich auf Freejazz, Rhytmen aus Kolumbien und Argentinien sowie Jazz mit Hip Hop, Soul und Electronic freuen.
Infos: www.theater-essen.de
*
In Koproduktion mit dem Theater an der Ruhr präsentiert Fadhel Jaibi, einer der renommiertesten Theatermacher der arabischen Welt, seine neue Produktion "Peur(s)" am Freitag, 21. April, 19.30 Uhr, erstmals einem europäischen Publikum in Mülheim an der Ruhr. In der Sahara ist ein Lager von Soldaten durch Sandstürme zugeweht worden. Die Situation wird immer verzweifelter, die Solidarität schwindet und in den Figuren erwachen langsam atavistische Züge. Ein Überlebenskampf beginnt - Mann gegen Mann. In arabischer Sprache mit deutschen Übertiteln.
Infos: www.theater-an-der-ruhr.de
*
Liebe, Intrigen und Machtspiele zu Zeiten der französischen Revolution: Das Schauspielhaus Bochum bringt "Gefährliche Liebschaften" nach dem Roman von Choderlos de Laclos in einer Inszenierung von Christopher Hampton auf die Bühne. Das Stück um die intrigante Marquise de Merteuil und eine folgenschwere Wette feiert am Samstag, 22. April, 19.30 Uhr, am Schauspielhaus Premiere.
Infos: www.schauspielhausbochum.de

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen