Direkt zum Hauptbereich

Posts

Musik- Newcomerin CARO WINTER im Interview

"Musik ist meine allergrößte Leidenschaft" Newcomerin CARO WINTER in ihrer Heimat auf der Bühne Musik begleitet Caro Winter schon ihr ganzes Leben: Sie hat im Kinderchor gesungen und sich selbst Gitarre und Klavier beigebracht. Ihr Debüt in Recklinghausen hat sie am 12. Juli im Rahmen der Europameisterschaft. ONsüd-Bild: SUMMERFIELD BOOKING Sebastian Pokojski : Caro, du hast demnächst einen Auftritt in deiner Heimat. Wie hoch ist die Vorfreude, in Recklinghausen aufzutreten? Caro Winter : Ich freue mich extrem! Die Auftritte in der Heimat sind was ganz besonderes. Es sind bekannte Gesichter, die man im Publikum sieht und es ist einfach eine andere Atmosphäre. Ein Gefühl von „zuhause sein“. Niemals hätte ich gedacht, dass ich mal in meiner Heimat auf der Bühne bei Veranstaltungen performen darf! Sebastian Pokojski :  Wie sind bis dato deine Erfahrungen in der Musikbranche, seitdem du als CARO WINTER durchgestartet bist? Caro Winter :  Ich habe schon einige Erfahrungen in der P
Letzte Posts

UEFA EURO 2024: Rudelgucken im Ruhrgebiet

ONsüd-Bild: Adobe Express Tipps & Termine zum Rudelgucken Metropole Ruhr (idr). Nicht nur in den Stadien wird das Ruhrgebiet zum EM-Hotspot: An zahlreichen Standorten verteilt auf die gesamte Metropole Ruhr können ab dem 14. Juni EM-Spiele beim Public Viewing in Gemeinschaft verfolgt werden. Besonders an den Austragungsorten der UEFA EURO 2024 wird groß aufgefahren, aber auch kleinere Ruhrgebietsstädte versetzen ihre Gäste ins EM-Fieber. Kostenloses Public Viewing gibt es im Dortmunder Westfalenpark für bis zu 25.000 Fans (alle Spiele in Dortmund und alle Spiele mit der deutschen Nationalelf) sowie auf dem Friedensplatz in der Innenstadt. Ein LED-Würfel strahlt hier um die Friedenssäule herum in alle Himmelsrichtungen aus. Gezeigt werden alle Begegnungen bei freiem Eintritt. https://www.dortmund.de/dortmund-erleben/uefa-euro-2024/fan-festival/ Zentraler Anlaufpunkt des Fußballsommers in Gelsenkirchen wird der Nordsternpark. Großes Public Viewing gibt’s im Amphitheater. Dort werden

Kultur im Vest

Ruhrfestspiele im Spannungsfeld von Vergnügen und Verlust Festival 2024 endet am Samstag Applaus nach der Aufführung von "The Pulse" beim diesjährigen Festival ONsüd-Bild: Nina Wichard Mit Vorstellungen von Shakespeares „König Lear“ mit Wolfram Koch in der Titelrolle, „Rollercoaster“ des amerikanischen Jonglagekünstlers Wes Peden und dem „Ausklang auf dem Grünen Hügel“ enden am Samstag die Ruhrfestspiele 2024. Unter dem Motto „Vergnügen und Verlust“ haben die Ruhrfestspiele in den letzten sechs Wochen zu einem internationalen, auch politisch motivierten, genreübergreifenden Theaterfestival für alle Generationen eingeladen. Der Spielplan war geprägt von richtungsweisenden Schauspiel- und Tanzproduktionen aus der ganzen Welt, deutschsprachigen Theaterinszenierungen, einem Literaturprogramm, Produktionen des (inter)nationalen Neuen Zirkus und des Kinder- und Jugendtheaters. Performative Arbeiten, die jährliche Ausstellung in der Kunsthalle sowie Diskursformate und Musik und Kaba

Ruhrgebiet - Freizeit, Tourismus

25 Jahre Route Industriekultur: Fahrradsommer an der Jahrhunderthalle Bochum und kostenloses Tourenangebot im Juni ONsüd-Archiv-Bild: Pokojski Bochum (idr). Am Sonntag, den 9. Juni, verwandelt sich beim Fahrradsommer der Industriekultur das Gelände rund um die Jahrhunderthalle Bochum wieder in ein Mekka für Radfahrerinnen und Radfahrer. Anlässlich des 25-jährigen Jubiläums der Route Industriekultur erwartet die Besucherinnen und Besucher von 11 bis 17 Uhr ein abwechslungsreiches Programm bei freiem Eintritt. Beim Familienfest gibt es eine Kunstradshow, einen Pumptrack zum Ausprobieren, ein buntes Bühnenprogramm sowie Beatboxing- und Breakdance-Darbietungen. Zahlreiche Aussteller vom Fachgeschäft bis zu E-Bike-Anbietern stellen Produktneuheiten und radtouristische Angebote vor. Auf der "Meile der Industriekultur" präsentieren sich zudem die Ankerpunkte und Netzwerkpartner der Route. Die Jahrhunderthalle Bochum kann sehr gut mit dem Fahrrad erreicht werden, z. B. über die Erzba

ExtraSchicht - Die Nacht der Industriekultur 2024

  ONsüd-Bild: RTG Udo Geisler Meine (Extra-)Schicht: Fünf Planungshilfen zur ExtraSchicht Am 01. Juni tauchen ExtraSchichtler:innen erneut in das faszinierende Kulturleben der Metropole Ruhr ein. In 19 Städten und an 34 Spielorten mit über 2.000 Künstler:innen. Ein Ticket gilt für alles, doch es gibt keine vorgegebene Route. Jede:r gestaltet ihre oder seine ganz persönliche ExtraSchicht. Es ist Zeit für eine Nacht voller individueller Entdeckungen und Staunen. Folgende Tipps helfen bei der individuellen Planung: Meine Spielorte Die Vielfalt der ExtraSchicht ist verlockend. Doch für ein intensives Erlebnis der Spielorte ist eine vorherige Entscheidung ratsam. Die optimale Option ist der Besuch von maximal drei Spielorten, idealerweise entlang derselben Shuttlebuslinie. Dadurch bleibt genügend Zeit für faszinierende Entdeckungstouren vor Ort oder die Teilnahme am interaktiven Programm der Spielorte. Mein Tour Guide Als Planungs- und Orientierungshilfe für die ExtraSchicht 2024 dient der

Freizeit & Kultur im Revier

Der Monat Mai startet mit einem Festivalreigen im Ruhrgebiet Metropole Ruhr (idr). Den Start machen die Ruhrfestspiele in Recklinghausen. Am Freitag, 3. Mai, findet die offizielle Eröffnungsrede der namhafte Schriftstellerin Esther Kinsky statt, im Anschluss wird das Kulturfestival zum ersten Mal mit einem Zirkus (The Pulse) eröffnet. Unter dem Thema "Vergnügen und Verlust" sind 90 Produktionen und 220 Veranstaltungen bis zum 8. Juni zu erleben. Schauspiel- und Tanzproduktionen aus der ganzen Welt, deutschsprachige Inszenierungen, Literatur, Neuer Zirkus und Kinder- und Jugendtheater, Bildende Kunst sowie Diskursformate und ein Musik- und Kabarettprogramm haben einen vielseitigen Kultur-Mix entstehen lassen. https://www.ruhrfestspiele.de/ In Oberhausen gibt es noch bis Montag, 6. Mai, jede Art von Kurzfilm zu sehen: aktuelle Arbeiten aus der ganzen Welt in den Wettbewerben, Sportfilme beim großen Thema "Sport im Film", europäische Produktionen, Kinderfilme oder Musi

Freizeit & Kultur im Revier

  Freizeit &  Kultur- Tipps Metropole Ruhr (idr). Das Bochumer Prinz-Regent-Theater bringt einen Klassiker auf die Bühne: Am 28. März, 19.30 Uhr, feiert Goethes "Iphigenie auf Tauris" nach Vorbild des antiken Stoffes von Euripides Premiere. Iphigenie, Gefangene von König Thoas und der Göttin Diana dienend, sehnt sich nach ihrer Heimat und nach Freiheit. Als sie in einem Fremden, der auf der Insel landet, ihren Bruder Orest wiedererkennt, muss sie eine Entscheidung treffen: Belügt sie Thoas, um mit ihrem Bruder fliehen zu können? Das Drama geht der Frage nach, wie Intuition und Verantwortung Entscheidungen beeinflussen. Die Inszenierung entstand im Rahmen einer Kooperation mit dem Studiengang Regie der Folkwang Universität der Künste. Nächster Termin: 31. März, 18 Uhr. https://www.prinzregenttheater.de "Please don't stop the music" heißt das neue Programm von Gayle Tufts, mit dem sie am 27. März, 19.30 Uhr, im Schauspielhaus Bochum zu sehen ist. Stimmgewaltig