Direkt zum Hauptbereich

Posts

Es werden Posts vom September, 2018 angezeigt.

Ruhrgebiet - Sport & Sportpolitik

Fußball-Europameisterschaft 2024 kommt nach Dortmund und Gelsenkirchen
Nyon/Metropole Ruhr (idr). Die Metropole Ruhr wird Gastgeber für die Fußball-Europameisterschaft der Männer 2024 in Deutschland. Die Fußballstädte Dortmund und Gelsenkirchen öffnen ihre Stadien für Partien der Championships. Das UEFA-Exekutivkomitee hatte sich gestern (27. September) in schweizerischen Nyon für Deutschland als Ausrichter der Euro 2024 entschieden. Mitbewerber war die Türkei. Insgesamt hatte sich Deutschland mit zehn sogenannten Host-Cities beworben. Gelsenkirchen hat bereits EM-Erfahrung: Bei der bislang einzigen in Deutschland ausgetragenen Europameisterschaft war Gelsenkirchen 1988 mit dem damaligen Parkstadion ebenfalls Gastgeber. Zwei Partien wurden auf Schalke ausgetragen: die Spiele Deutschland – Dänemark und Niederlande – Irland.  Daneben haben Gelsenkirchen und Dortmund den internationalen Fußball bei zwei Weltmeisterschaften ins Ruhrgebiet geholt: 1974 wurden fünf WM-Spiele im Gelsenkirchen…

Ruhrgebiet – Freizeit & Kulturelles

Freizeit, Kulturelles, Tipps


Metropole Ruhr (idr). "Schwanensee" zur Musik von Peter I. Tschaikowsky ist das berühmteste Ballett aller Zeiten. Seit seiner Uraufführung 1877 am Moskauer Bolschoi-Theater hat das romantische Tanzmärchen zahlreiche Deutungen erfahren. Am Theater Duisburg zeigt der Schweizer Choreograph Martin Schläpfer mit dem Ballett am Rhein seine Version, in der er "all die faszinierenden Dunkelheiten, psychischen Geheimnisse und Archetypen" in den Mittelpunkt rückt. Das Stück feiert am 28. September, 19.30 Uhr, Premiere in Duisburg. Infos: www.theater-duisburg.de
*
Das Theater Hagen bringt Giuseppe Verdis Oper "Simon Boccanegra" auf die Bühne. Im Mittelpunkt steht der gleichnamige Doge, der 24 Jahre autoritär im Genua des ausgehenden Mittelalters herrschte, bevor er offenbar einem Giftmord zum Opfer fiel. In vorherrschend dunkle Klangfarben getaucht, schildert Verdi Politik und Feindschaft, Liebe und Unschuld. Premiere ist am 29. September,…

Zukünftig Eintritt für Kinder frei: LWL - Museen

LWL will Museen für Kinder und Jugendliche eintrittsfrei machen

Dortmund/Metropole Ruhr (idr). Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) plant, Kindern und Jugendlichen freien Eintritt in den 18 LWL-Museen zu gewähren. Einen entsprechenden Antrag hat der Kulturausschuss des Landschaftsverbandes heute in Dortmund diskutiert. Über einen Mobilitätsfonds könnte zudem die Anreise für Schulen oder Kitas unterstützt werden. Eine endgültige Entscheidung wird im LWL-Landschaftsausschuss am 5. Oktober fallen. Nach Berechnungen des LWL würden seinen Museen so etwa 636.000 Euro jährlich an Eintrittsgeldern entgehen. Kompensiert werden soll das durch höhere Ticketpreise für Erwachsene (plus 1 Euro) und weniger eintrittsfreie Tage für alle. Trotzdem müsse der LWL ab 2020 den Haushalt für den Mobilitätsfonds um 300.000 Euro jährlich aufstocken. Neun der 19 LWL-Museen befinden sich in der Metropole Ruhr.

Ruhrgebiet – Freizeit & Kulturelles

Freizeit, Kulturelles, Tipps

Metropole Ruhr (idr). Regisseurin Leonie Böhm greift mit Vorliebe zu klassischen Stoffen, um deren Kernkonflikte zu fokussieren. Für ihre Inszenierung "Die Leiden der Jungen (Werther)" am Theater Oberhausen hat sie sich des bekannten Briefromans von Goethe angenommen. Es geht um die Frage, ob das Sprechen über Gefühle diese intensiviert, ober ob - umgekehrt - starke Gefühle zu genialen Aussagen treiben. Bei Werther, dem fiktiven Autor von Goethes Briefroman, beflügelt sich beides gegenseitig. Er steigert sich hinein in Lust und Schmerz. Premiere ist am 21. September, 19.30 Uhr, im Großen Haus.
Infos: www.theater-oberhausen.de
*
Mit "Othello" inszeniert Roberto Ciulli einen Klassiker von Shakespeare am Mülheimer Theater an der Ruhr. Unbemerkt von der Gesellschaft haben Othello und Desdemona geheiratet, der dunkelhäutige Feldherr und die Tochter eines wohlhabenden venezianischen Senators. Nicht seine Hautfarbe schließt Othello aus der Gesel…

Serie: Rund ums Pferd, Freizeitreiten

„Treuer Freund“, nicht Sportgerät Engagierte Freizeitreiter gehen gerne mit viel Leidenschaft und Tierliebe ihrem Hobby nach

von Sebastian Pokojski
Sonntagnachmittag auf einem Reiterhof in Bochum - Hordel: Vanessa Benninghaus sattelt gemeinsam mit ihren Freundinnen Anna und Kim die Pferde. Die drei verbindet eine gemeinsame Leidenschaft; sie sind passionierte Pferdeliebhaberinnen. Die jungen Frauen teilen sich gemeinsam in Form einer Reitbeteiligung die Fürsorge zweier Wallache, die mitten im Ruhrgebiet in Bochum an der Stadtgrenze zu Wanne-Eickel ein artgerechtes Leben führen dürfen. Das Pferdeleben war für die beiden Wallache Bettini und Hannes nicht immer so schön. Vanessa Benninghaus hat sie gemeinsam mit ihrem Mann Manuel aus ihrem bisherigen Pferdealltag erlöst und bietet nun mit viel Fürsorge und Liebe den beiden Tieren ein gutes Zuhause. Davon profitieren nicht nur die Pferde. Denn, wenn die 29-jährige Marktmanagerin nach einem stressigen Arbeitstag zum Stall fährt, weiß sie: gleic…

Ruhrgebiet – Freizeit & Kulturelles

Freizeit, Kulturelles, Tipps

Metropole Ruhr (idr). Das Theater Oberhausen startet mit einer Uraufführung in die neue Spielzeit: Am Freitag, 14. September, 19.30 Uhr, zeigt das Ensemble erstmals "Fit & Struppi im Reich der Neuen Mitte" von Nicola Bremer. Dafür geht das Theater in die beeindruckenden Industriehallen des ehemaligen Thyssen-Geländes am Gasometer Oberhausen. Das Projekt lädt Zuschauer in ein "Vorstellungskraft-Fitnessstudio" ein, das auf dem Gelände des weltweit ersten Zentrums des Fitnesssports "The Mirai" entsteht.
Infos: www.theater-oberhausen.de
*
Pink Floyd in Dortmund: Am 15. September öffnet im Dortmunder U die erste internationale Retrospektive einer der weltweit einflussreichsten Musikbands ihre Tore. Die Schau "The Pink Floyd Exhibition: Their mortal remains" nimmt die Besucher mit auf eine Hör- und Seh-Reise in die 50-jährige Geschichte der Band. Höhepunkt ist eine 360-Grad Audio-Video-Installation, für die der Song &quo…

Ruhrgebiet – Freizeit & Kulturelles

Freizeit, Kulturelles, Tipps

Metropole Ruhr (idr). "Take a Walk on the Wild Side" heißt die erste Premiere der neuen Spielzeit am Theater Hagen. Der gleichnamige Song von Lou Reed und seiner Band The Velvet Underground war Ursprungsinspiration für den theatralischen Rock-Show-Abend, der zugleich Underground-Mitmachparty ist. Die erste Vorstellung findet am 8. September, 19.30 Uhr, statt.
Infos: www.theater-hagen.de
*
Mit einem Jugendprojekt eröffnet das Theater Oberhausen am 7. September, 19.30 Uhr, die neue Saison. Grundlage von "Fake On Me. Mein digitales Leben analog" sind von Autorin Gesine Schmidt geführte Interviews mit Jugendlichen. Die Geschichten dieser jungen Menschen ergänzen ihren ursprünglichen Aufführungstext. Die musikalische Szenencollage dreht sich darum, wie Jugendliche mit Identitäten in den sozialen Netzwerke spielen. Nächster Termin: 8. September, 19.30 Uhr.
Infos: www.theater-oberhausen.de
*
Mit einem großen Chorkonzert eröffnen Generalmusikdire…