Direkt zum Hauptbereich

Posts

Es werden Posts vom 2018 angezeigt.

Ruhrgebiet, NRW - Kulturelles

Dortmunder Museum für Kunst undKulturgeschichte ist im "Rausch der Schönheit"

Dortmund (idr). Zwischen üppiger Ornamentik und schlichten Formen: Das Museum für Kunst und Kulturgeschichte in Dortmund zeigt vom 9. Dezember bis 23. Juni die Sonderausstellung "Rausch der Schönheit. Die Kunst des Jugendstils". Ausgehend von der eigenen Sammlung präsentiert das Museum den Jugendstil in seiner Vielfalt und stellt die Frage nach seiner heutigen Bedeutung. Dabei geht es auch um die Spuren, die die kunstgeschichtliche Epoche im Dortmunder Stadtbild hinterlassen hat.  Schönheit, Formen aus der Natur und die Hoffnung auf eine bessere Zukunft, in der Kunst und Alltag ästhetisch verwoben sind – dafür steht der Jugendstil, der sich um 1900 international verbreitete. Den Grundstein zur Dortmunder Sammlung legte der Gründungsdirektor des Museums: Auf der Pariser Weltausstellung 1900 kaufte Albert Baum erste herausragende Stücke an. Die Ausstellung präsentiert die seither gewachsene…

Ruhrgebiet, NRW - Freizeit, Kulturelles

Deutsches Bergbau-Museum Bochum feiert
Teileröffnung der neuen Dauerausstellung


Bochum (idr). Das Deutsche Bergbau-Museum Bochum feierte am 28. November zusammen mit der RAG-Stiftung offiziell die Fertigstellung der ersten zwei Besucherrundgänge durch die neue Dauerausstellung. Nach knapp drei Jahren Sanierung präsentiert das Leibniz-Forschungsmuseum für Georessourcen die beiden Rundgänge, bei denen die Geschichte des deutschen Steinkohlenbergbaus sowie epochen- und spartenübergreifend die Zusammenhänge zwischen Mensch und Bergbau thematisiert werden. Die Sanierung des Museums und Konzeption der neuen Dauerausstellung wurden durch die RAG-Stiftung im Rahmen des Projekts "Glückauf Zukunft!" mit 15 Millionen Euro gefördert.  Für Besucher wird die Ausstellung im Januar eröffnet. Infos: www.bergbaumuseum.de

Ruhrgebiet – Freizeit & Kulturelles

Freizeit, Kulturelles, Tipps

Öffentliche Adventskalender bringenAbwechslung in die Vorweihnachtszeit
Metropole Ruhr (idr). Der "Lebendige Adventskalender" in Duisburg-Ruhrort erfreut schon seit Jahren die Besucher. Familien, Hausgemeinschaften, Firmen und Vereine gestalten ein Kurzprogramm von etwa einer Viertelstunde. Danach tauschen sich Gastgeber und Publikum aus, außerdem werden Spenden für einen guten Zweck gesammelt. Die "Türchen" öffnen sich u.a. am Altenzentrum Ruhrort, am Diakoniewerk und an der St.-Maximilian-Kirche.
Infos: www.kreativquartier-ruhrort.de
*
Märchenhaft ist der Hattinger Adventskalender: 24 Fenster des Alten Rathauses sind mit weihnachtlich bemalten Täfelchen verziert. Nach ihrem Einzug in das historische Fachwerkhaus am 1. Dezember öffnet Frau Holle täglich um 17 Uhr (am 24. Dezember schon um 11 Uhr) eines der Fenster. Nach weihnachtlichen Liedern, Geschichten und Gedichten schüttelt sie ihr Federbettkissen aus und lässt es Goldtaler, Bonbon…

Ruhrgebiet – Freizeit & Kulturelles

Freizeit, Kulturelles, Tipps

Metropole Ruhr (idr). Ein Kosmos voller Lügen und das Ringen um Wahrheit, um die Grenze von Gut und Böse, um Tugenden und Sünden: Der Hausherr Orgon hat seiner Familie einen Gast vorgesetzt. Alle ahnen, dass dieser vordergründig so fromme Tartuffe ein Betrüger ist. Nur Orgon möchte an den Mann glauben, der ihm Ordnung, Sicherheit und den Frieden auf Erden verspricht. Aus aktuellem Anlass ändert das Schauspiel Dortmund seinen Spielplan und setzt mit Molières "Tartuffe" eine der teuflischsten Komödien der Weltliteratur an die Stelle der geplanten "Die sieben Todsünden". Premiere ist am 1. Dezember um 19.30 Uhr.
Infos: www.theaterdo.de
*
Holm ist todkrank und will in der Schweiz Sterbehilfe in Anspruch zu nehmen. Bei einem letzten gemeinsamen Essen mit den wichtigsten Menschen in seinem Leben will er reinen Tisch machen und sich verabschieden. Doch Freunde und Familie akzeptieren seine Entscheidung keineswegs. Das Wiedersehen eskaliert und w…

Ruhrgebiet – Freizeit & Kulturelles

Freizeit, Kulturelles, Tipps

Metropole Ruhr (idr). Bereits zum 26. Mal richtet das Bochumer Festival "blicke" vom 21. bis 25. November den Fokus auf Video- und Medienkunst für die und aus der Metropole Ruhr. Im Mittelpunkt des Programms stehen "Ein-blicke" für Künstler, die einen persönlichen oder thematischen Bezug zum Ruhrgebiet haben, und "Aus-blicke" für Beiträge ohne Bezug zur Region. Zu sehen sind 32 Beiträge. Ein Schwerpunkt widmet sich dem Thema "(K)ein Ende der Kohle".
Infos: www.blicke.org
*
"Clowns unter Tage" ist der musikalisch-komische Abend von Roberto Ciulli und Matthias Flake getitelt, der am 24. November, 19.30 Uhr, im Mülheimer Theater an der Ruhr Premiere feiert. Das Stück erzählt die Geschichte des Ruhrgebiets aus der Perspektive deutscher, polnischer, italienischer und türkischer Arbeiter, zusammengewürfelt für den Kohleabbau in den Minen, zusammengeschweißt durch die gemeinsame Erfahrung von Entbehrung und Gefahr.

Ruhrgebiet – Freizeit & Kulturelles

Freizeit, Kulturelles, Tipps

Metropole Ruhr (idr). Eifersucht ist das tödliche Gift, das der Fähnrich Jago seinem General Otello tröpfchenweise einflößt. Zug um Zug entzieht er ihm den Boden unter den Füßen, bis der Feldherr zum Mörder an der eigenen Gattin wird. In Michael Thalheimers Inszenierung von Verdis Spätwerk "Otello" am Theater Duisburg herrscht Dunkelheit, die ewige Nacht eines von Angst, Misstrauen und Paranoia beherrschten Hirns. Premiere ist am 15. November, 19.30 Uhr.
Infos: www.theater-duisburg.de
*
Dem Ende des Ersten Weltkriegs vor 100 Jahren widmet sich ein Konzertabend am 18. November, 19 Uhr, in der Philharmonie Essen. Das Ensemble Concerto Köln gestaltet gemeinsam mit dem Schauspieler Joachim Król ein Programm mit Werken von Purcell, Haydn, Mozart und Beethoven sowie mit Texten etwa aus Erich Maria Remarques Roman "Im Westen nichts Neues". Dazu werden seltene Farbfotografien aus dem Ersten Weltkrieg gezeigt.
Infos: www.philharmonie-essen.de
*
De…

Ruhrgebiet – Freizeit & Kulturelles

Freizeit, Kulturelles, Tipps

Metropole Ruhr (idr). Als erste Premiere der Saison zeigt das Essener Aalto-Ballett am 10. November, 19 Uhr, John Crankos Choreografie "Onegin". In der vor mehr als 50 Jahren entstandenen Ballettversion von Alexander Puschkins Klassiker "Eugen Onegin" konzentriert sich Cranko auf die unglückliche Liebe zwischen Tatjana und Onegin: Als Tatjana dem arroganten Großstädter ihre Liebe gesteht, weist der sie schroff zurück. Jahre später trifft Onegin sie wieder – als gereifte und stolze Frau, verheiratet mit dem Fürsten Gremin. Er fleht sie um eine zweite Chance an, doch Tatjana bleibt ihrem Mann treu, obwohl sie Onegin noch immer liebt.
Infos: www.aalto-ballett-theater.de
*
30 Jahre und kein bisschen leise: Folkwang Jazz feiert am 11. November, 20 Uhr, im Essener Grillo-Theater mit einem Jubiläumskonzert Geburtstag. Alumni und Studenten des Studiengangs Jazz an der Folkwang-Hochschule sowie internationale Gäste stehen zusammen auf der Bühne. M…

Serie: Rund ums Pferd, Freizeitreiten (Teil 2)

Interview
5 Fragen an eine junge Freizeitreiterin
Maren Elise Wagner mit ihrem Rheinländer "Adiamo" ONsüd-Bild: Martin Kleinmans




Interview von Sebastian Pokojski
Maren Elise Wagner wohnt und arbeitet am Niederrhein. Die 28-jährige besitzt seit 16 Jahren ein Pferd und nimmt in der Freizeit auch schon mal an Turnieren teil. Wir haben für Sie einige Fragen rund ums Pferd und ihr Hobby zusammengestellt, die sie für uns gerne beantwortet hat.

ONsüd: Wie sind Sie auf Pferde gekommen und seit wann sind Pferde Ihr Hobby?

Maren Elise Wagner: Die Freude an Pferden begann schon im Alter von drei Jahren, im Sommerurlaub im Bayerischen Wald wurde ich jeden Abend auf einem Pferd geführt. Da war es schon praktisch um mich geschehen. Meine Mutter sagt mir immer, dass es mir durch meinen Großvater in die Wiege gelegt wurde. Er ist selbst Pferdenarr und war damals bei den Soldaten hoch zu Ross. Mit sechs Jahren begann ich zu voltigieren, aber das war nur von kurzer Dauer. Mit sieben Jahren nahm ich…

Ruhrgebiet – Freizeit & Kulturelles

Freizeit, Kulturelles, Tipps

Metropole Ruhr (idr). Einen "Road Trip" durch alle Street Style-Disziplinen bietet die Urbanatix-Show in der Jahrhunderthalle Bochum. Vom 31. Oktober bis 18. November stehen 22 Shows auf dem Programm, das die Zuschauer mit auf eine Reise zu magisch-verrückten Orten wie einem Hinterhof-Schrottplatz mitnimmt. Vor der Schrott-Kulisse zeigen Biker, Parkour-Läufer, Tricker und Tänzer aus dem Ruhrgebiet neben internationalen Spitzenakrobaten ihr Können.
Infos: www.urbanatix.de
*
Xin Peng Wangs neues Ballett "Inferno" wird am 3. November, 19.30 Uhr, im Dortmunder Opernhaus uraufgeführt. Es ist der erste Teil der choreografischen Auseinandersetzung des Dortmunder Ballettdirektors mit Dantes "Göttlicher Komödie". In den nächsten Spielzeiten folgen "Purgatorio" und "Paradiso". "Inferno" entführt in die zehn Kreise der Hölle, in der sich von Ring zu Ring die Qualen der Verdammten vermehren. Die "Höllenmus…

Ruhrgebiet – Freizeit & Kulturelles

Freizeit, Kulturelles, Tipps

Metropole Ruhr (idr). Das Offenbach-Jahr steht kurz bevor: 2019 jährt sich zum 200. Mal der Geburtstag des Komponisten, der als Erfinder der Operette gilt. Das Theater Hagen läutet das Jubiläum mit der Premiere von Offenbachs "Pariser Leben" am 27. Oktober, 19.30 Uhr, ein. Mit dieser Operette komponierte Offenbach eine schwungvolle musikalische Komödie: Ein schwedisches Ehepaar aus der Upperclass wird mit der ungeschönten Wirklichkeit der Stadt konfrontiert, als es versehentlich in der Pariser Banlieue landet statt im Fünf-Sterne-Hotel.
Infos: www.theaterhagen.de
*
Galerien, Kunstprojekte und Künstler aus aller Welt präsentieren und verkaufen vom 26. bis 28. Oktober bei der Kunstmesse Contemporary Art Ruhr C.A.R. In fünf Hallen des Welterbes Zollverein in Essen treffen die Besucher auf zeitgenössische Kunst aller Disziplinen – Malerei, Skulptur, Zeichnung und Grafik, Fotografie, Installationen sowie Video- und Performancekunst. Ein Highlight ist da…

Ruhrgebiet – Freizeit & Kulturelles

Freizeit, Kulturelles, Tipps

Der Herbst leuchtet: Lichterfeste erhellen die Metropole Ruhr



Metropole Ruhr (idr). Die Metropole Ruhr bringt wieder Licht ins (Herbst-)Dunkel: Zahlreiche Lichterfeste erleuchten die Region in den kommenden Wochen. Das traditionelle Herbstleuchten im Maximilianpark Hamm beispielsweise ist schon gestartet. Bereits zum zehnten Mal werden hier bis zum 28. Oktober allabendlich ab 19 Uhr die Spots eingeschaltet. Dabei verwandelt der Lichtkünstler Wolfgang Flammersfeld den Maximilianpark in ein mystisches Zauberreich. Lichtinstallationen, Nebel, Musik und Schwarzlicht sind die Zutaten des Herbstleuchtens.
Infos: www.maximilianpark.de und www.world-of-lights.eu
*
Auch "Recklinghausen leuchtet" - unter diesem Titel illuminiert die Stadt vom 19. Oktober bis zum 4. November mehr als 60 historische und moderne Gebäude. Eine Lichtshow am Rathaus erzählt die Bergbaugeschichte Recklinghausens. Zum Rahmenprogramm gehören abendliche Führungen und der schon tradition…

Ruhrgebiet – Freizeit & Kulturelles

Freizeit, Kulturelles, Tipps

Metropole Ruhr (idr). Mit dem Wissen von heute noch einmal von vorne beginnen: Das ist die Ausgangssituation in Max Frischs "Biografie: Ein Spiel". Die theatrale Versuchsanordnung feiert am 12. Oktober, 19.30 Uhr, am Essener Grillo-Theater Premiere. Im Mittelpunkt steht dabei die Frage nach der individuellen Freiheit des Menschen: Hannes Kürmann kann die zentralen Momente seiner Biografie erneut erleben – mit der Möglichkeit, sie nachträglich zu verändern. Die folgenschwerste Fehlentscheidung seines Lebens scheint ihm die Ehe mit seiner Frau gewesen zu sein, die er nun mit aller Macht verhindern will. Doch immer wieder fällt er zurück in alte Verhaltensmuster, scheitert und versucht es erneut.
Infos: www.schauspiel-essen.de
*
Nahost und Europa, Morgenland und Abendland: Das bedeutet Jahrhunderte voller Nähe und Distanz, Liebe und Hass, Koexistenz und Streit. Der Abend "Ich, Europa" lädt zum Perspektivwechsel ein. Elf Autorinnen und Autore…

Ruhrgebiet – Freizeit & Kulturelles

Freizeit, Kulturelles, Tipps

Metropole Ruhr (idr). Fast 80 Veranstaltungen an verschiedenen Orten hat die lit.RUHR im Programm: Vom 9. bis zum 14. Oktober geht das Literaturfestival nach Kölner Vorbild in die zweite Runde. Neben klassischen Lesungen gibt es auch literarische Themenabende, Gesprächsrunden und Autorenporträts. Erwartet werden internationale Autoren wie Jonas Jonasson, David Sedaris, Paolo Giordano, Meg Wolitzer, Oliver Guez und A.L. Kennedy. Auch deutschsprachige Größen wie Martin Walser, Daniel Kehlmann, Robert Seethaler, Juli Zeh, Karen Duve und Frank Schätzing kommen. Festivalmittelpunkt ist das Welterbe Zollverein in Essen.
Infos: www.lit.ruhr
*
Gleich zwei Premieren stehen am Wochenende im Opernhaus Dortmund an: Als erste neue Inszenierung in der Intendanz von Heribert Germeshausen ist am 5. Oktober, 19.30 Uhr, Verdis monumentale Oper "Aida" zu sehen. Am 7. Oktober, 18 Uhr, folgt die Premiere von Rossinis Commedia "Il barbiere di Siviglia". Regiss…

Ruhrgebiet - Sport & Sportpolitik

Fußball-Europameisterschaft 2024 kommt nach Dortmund und Gelsenkirchen
Nyon/Metropole Ruhr (idr). Die Metropole Ruhr wird Gastgeber für die Fußball-Europameisterschaft der Männer 2024 in Deutschland. Die Fußballstädte Dortmund und Gelsenkirchen öffnen ihre Stadien für Partien der Championships. Das UEFA-Exekutivkomitee hatte sich gestern (27. September) in schweizerischen Nyon für Deutschland als Ausrichter der Euro 2024 entschieden. Mitbewerber war die Türkei. Insgesamt hatte sich Deutschland mit zehn sogenannten Host-Cities beworben. Gelsenkirchen hat bereits EM-Erfahrung: Bei der bislang einzigen in Deutschland ausgetragenen Europameisterschaft war Gelsenkirchen 1988 mit dem damaligen Parkstadion ebenfalls Gastgeber. Zwei Partien wurden auf Schalke ausgetragen: die Spiele Deutschland – Dänemark und Niederlande – Irland.  Daneben haben Gelsenkirchen und Dortmund den internationalen Fußball bei zwei Weltmeisterschaften ins Ruhrgebiet geholt: 1974 wurden fünf WM-Spiele im Gelsenkirchen…

Ruhrgebiet – Freizeit & Kulturelles

Freizeit, Kulturelles, Tipps


Metropole Ruhr (idr). "Schwanensee" zur Musik von Peter I. Tschaikowsky ist das berühmteste Ballett aller Zeiten. Seit seiner Uraufführung 1877 am Moskauer Bolschoi-Theater hat das romantische Tanzmärchen zahlreiche Deutungen erfahren. Am Theater Duisburg zeigt der Schweizer Choreograph Martin Schläpfer mit dem Ballett am Rhein seine Version, in der er "all die faszinierenden Dunkelheiten, psychischen Geheimnisse und Archetypen" in den Mittelpunkt rückt. Das Stück feiert am 28. September, 19.30 Uhr, Premiere in Duisburg. Infos: www.theater-duisburg.de
*
Das Theater Hagen bringt Giuseppe Verdis Oper "Simon Boccanegra" auf die Bühne. Im Mittelpunkt steht der gleichnamige Doge, der 24 Jahre autoritär im Genua des ausgehenden Mittelalters herrschte, bevor er offenbar einem Giftmord zum Opfer fiel. In vorherrschend dunkle Klangfarben getaucht, schildert Verdi Politik und Feindschaft, Liebe und Unschuld. Premiere ist am 29. September,…

Zukünftig Eintritt für Kinder frei: LWL - Museen

LWL will Museen für Kinder und Jugendliche eintrittsfrei machen

Dortmund/Metropole Ruhr (idr). Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) plant, Kindern und Jugendlichen freien Eintritt in den 18 LWL-Museen zu gewähren. Einen entsprechenden Antrag hat der Kulturausschuss des Landschaftsverbandes heute in Dortmund diskutiert. Über einen Mobilitätsfonds könnte zudem die Anreise für Schulen oder Kitas unterstützt werden. Eine endgültige Entscheidung wird im LWL-Landschaftsausschuss am 5. Oktober fallen. Nach Berechnungen des LWL würden seinen Museen so etwa 636.000 Euro jährlich an Eintrittsgeldern entgehen. Kompensiert werden soll das durch höhere Ticketpreise für Erwachsene (plus 1 Euro) und weniger eintrittsfreie Tage für alle. Trotzdem müsse der LWL ab 2020 den Haushalt für den Mobilitätsfonds um 300.000 Euro jährlich aufstocken. Neun der 19 LWL-Museen befinden sich in der Metropole Ruhr.

Ruhrgebiet – Freizeit & Kulturelles

Freizeit, Kulturelles, Tipps

Metropole Ruhr (idr). Regisseurin Leonie Böhm greift mit Vorliebe zu klassischen Stoffen, um deren Kernkonflikte zu fokussieren. Für ihre Inszenierung "Die Leiden der Jungen (Werther)" am Theater Oberhausen hat sie sich des bekannten Briefromans von Goethe angenommen. Es geht um die Frage, ob das Sprechen über Gefühle diese intensiviert, ober ob - umgekehrt - starke Gefühle zu genialen Aussagen treiben. Bei Werther, dem fiktiven Autor von Goethes Briefroman, beflügelt sich beides gegenseitig. Er steigert sich hinein in Lust und Schmerz. Premiere ist am 21. September, 19.30 Uhr, im Großen Haus.
Infos: www.theater-oberhausen.de
*
Mit "Othello" inszeniert Roberto Ciulli einen Klassiker von Shakespeare am Mülheimer Theater an der Ruhr. Unbemerkt von der Gesellschaft haben Othello und Desdemona geheiratet, der dunkelhäutige Feldherr und die Tochter eines wohlhabenden venezianischen Senators. Nicht seine Hautfarbe schließt Othello aus der Gesel…

Serie: Rund ums Pferd, Freizeitreiten

„Treuer Freund“, nicht Sportgerät Engagierte Freizeitreiter gehen gerne mit viel Leidenschaft und Tierliebe ihrem Hobby nach

von Sebastian Pokojski
Sonntagnachmittag auf einem Reiterhof in Bochum - Hordel: Vanessa Benninghaus sattelt gemeinsam mit ihren Freundinnen Anna und Kim die Pferde. Die drei verbindet eine gemeinsame Leidenschaft; sie sind passionierte Pferdeliebhaberinnen. Die jungen Frauen teilen sich gemeinsam in Form einer Reitbeteiligung die Fürsorge zweier Wallache, die mitten im Ruhrgebiet in Bochum an der Stadtgrenze zu Wanne-Eickel ein artgerechtes Leben führen dürfen. Das Pferdeleben war für die beiden Wallache Bettini und Hannes nicht immer so schön. Vanessa Benninghaus hat sie gemeinsam mit ihrem Mann Manuel aus ihrem bisherigen Pferdealltag erlöst und bietet nun mit viel Fürsorge und Liebe den beiden Tieren ein gutes Zuhause. Davon profitieren nicht nur die Pferde. Denn, wenn die 29-jährige Marktmanagerin nach einem stressigen Arbeitstag zum Stall fährt, weiß sie: gleic…

Ruhrgebiet – Freizeit & Kulturelles

Freizeit, Kulturelles, Tipps

Metropole Ruhr (idr). Das Theater Oberhausen startet mit einer Uraufführung in die neue Spielzeit: Am Freitag, 14. September, 19.30 Uhr, zeigt das Ensemble erstmals "Fit & Struppi im Reich der Neuen Mitte" von Nicola Bremer. Dafür geht das Theater in die beeindruckenden Industriehallen des ehemaligen Thyssen-Geländes am Gasometer Oberhausen. Das Projekt lädt Zuschauer in ein "Vorstellungskraft-Fitnessstudio" ein, das auf dem Gelände des weltweit ersten Zentrums des Fitnesssports "The Mirai" entsteht.
Infos: www.theater-oberhausen.de
*
Pink Floyd in Dortmund: Am 15. September öffnet im Dortmunder U die erste internationale Retrospektive einer der weltweit einflussreichsten Musikbands ihre Tore. Die Schau "The Pink Floyd Exhibition: Their mortal remains" nimmt die Besucher mit auf eine Hör- und Seh-Reise in die 50-jährige Geschichte der Band. Höhepunkt ist eine 360-Grad Audio-Video-Installation, für die der Song &quo…