Direkt zum Hauptbereich

EM in Frankreich: Deutschland - Polen

Zweites Spiel der deutschen Mannschaft bei der Fußballeuropameisterschaft 2016

Deutschland und Polen trennen sich nach einem intensiven Spiel  0 : 0

von Dirk Hoffmann

Stade de France, Saint Denis bei Paris, wir schreiben den 16. Juni 2016. Die deutsche Nationalmannschaft duelliert sich im zweiten Gruppenspiel mit der Nationalmannschaft Polens. Beide kommen nach Siegen in ihren Auftaktspielen selbstbewusst auf den Rasen. Um 21:00 Uhr stößt Deutschland an. Beide Teams gehen die Partie intensiv an. Nach knapp vier Minuten köpft Mario Götze zum ersten Mal auf das polnische Tor. Deutschland ist zunächst das offensiv stärkere Team. Polen steht hinten jedoch sehr sicher. Nach einer guten Viertelstunde gibt es ein deutliches Chancen-plus für die Elf von Joachim Löw. Aber auch der Gegner aus Polen rückt langsam näher an den Kasten von Manuel Neuer heran. Eine Viertelstunde vor der Pause ist echte Torgefahr Mangelware, da beide Abwehrreihen stark aufspielen. Sami Khedira und Mesut Özil sehen zwischenzeitlich jeweils zum ersten Mal im Turnier die Gelbe Karte. In der Schlussphase von Halbzeit 1 gewinnt Deutschland wieder ein wenig die Oberhand, kann aber das Abwehrbollwerk der Polen nicht überwinden. Positiv ist für Deutschland auch zu bewerten, dass Polens Toptorjäger Robert Lewandowski vor der Pause keinen einzigen Torschuss vorweisen kann. Beim Halbzeitpfiff steht es in Paris 0 : 0.
Direkt nach der Pause vergeben die Polen ihre erste Torchance. Arkadiusz Milik trifft bei seiner Kopfballchance den Ball nicht richtig. Polen kommt etwas offensiver aus der Kabine. Die deutsche Abwehr kann aber das Schlimmste verhindern. Polen macht jetzt deutlich mehr Druck. Der Weltmeister lässt sich aber nicht einschüchtern. Nach einer knappen Stunde hat Arkadiusz Milik per Freistoß die nächste große Möglichkeit für Polen, schießt jedoch den Ball über das Tor hinweg. Kurz danach vergibt Mats Hummels eine Kopfballchance für Deutschland. Das Spiel ist schneller geworden. In der 65. Minute probiert Toni Kroos es einmal aus der Distanz, ohne Erfolg. Anschließend ersetzt André Schürrle Mario Götze. In der 69. Minute scheitert Mesut Özil mit einem starken Schuss an Polens Torhüter Lukasz Fabianski. In Minute 71 kommt der erste Auftritt für Mario Gomez. Julian Draxler geht vom Platz. Deutschland erhöht den Druck aufs polnische Tor. Polens Abwehr bleibt eine Viertelstunde vor Schluss aber sicher. Der nächste Torschuss kommt von Thomas Müller; der verfehlt sein Ziel. Auch Benedikt Höwedes verfehlt wenig später das Tor. Deutschland ist kurz vor dem Ende der Führung näher als Polen. In der 85. Minute probieren es die Polen noch einmal. Kamil Grosicki schießt einen Freistoß aber übers Tor. Schon geht es wieder auf die andere Seite. Abwehrspieler Benedikt Höwedes kann seinen zweiten Torschuss nicht unterbringen. Nach 90 + 3 Minuten endet die Partie in Paris mit 0 : 0. Es ist die erste Nullnummer bei dieser Europameisterschaft, doch Deutschland befindet sich auf einem guten Weg. Die Chance auf eine Teilnahme am Achtelfinale ist greifbar.

Beliebte Posts aus diesem Blog

Serie: Rund ums Pferd, Freizeitreiten

„Treuer Freund“, nicht Sportgerät Engagierte Freizeitreiter gehen gerne mit viel Leidenschaft und Tierliebe ihrem Hobby nach

von Sebastian Pokojski
Sonntagnachmittag auf einem Reiterhof in Bochum - Hordel: Vanessa Benninghaus sattelt gemeinsam mit ihren Freundinnen Anna und Kim die Pferde. Die drei verbindet eine gemeinsame Leidenschaft; sie sind passionierte Pferdeliebhaberinnen. Die jungen Frauen teilen sich gemeinsam in Form einer Reitbeteiligung die Fürsorge zweier Wallache, die mitten im Ruhrgebiet in Bochum an der Stadtgrenze zu Wanne-Eickel ein artgerechtes Leben führen dürfen. Das Pferdeleben war für die beiden Wallache Bettini und Hannes nicht immer so schön. Vanessa Benninghaus hat sie gemeinsam mit ihrem Mann Manuel aus ihrem bisherigen Pferdealltag erlöst und bietet nun mit viel Fürsorge und Liebe den beiden Tieren ein gutes Zuhause. Davon profitieren nicht nur die Pferde. Denn, wenn die 29-jährige Marktmanagerin nach einem stressigen Arbeitstag zum Stall fährt, weiß sie: gleic…

Musik - Newcomer

Lust auf gute Metalmusic
Banddebüt voller Erfolg
Newcomer: „Life in Circles“
Fragen an Drummer Ingo Nieporte

von Sebastian Pokojski (Fotos & Text)

Anlässlich des 10-jährigen Bandjubiläums von „nancybreathing“ und der von Boersma Record präsentierten Record Release Show konnte die Newcomerband „Life in Circles“ als Vorband am letzten Wochenende im MAXUS in Gladbeck auf der Bühne überzeugen. Wir waren vor Ort und sprachen nach dem Gig mit Drummer Ingo Nieporte.

ONsüd:Ihr habt gerade euren ersten Gig hinter euch. Wie waren deine Eindrücke?
Ingo Nieporte: Der absolute Hammer!!! Das Publikum hat richtig mitgemacht. Ein Teil unserer Band war schon sehr aufgeregt, dennoch haben wir alles gut umsetzen können und unseren Spaß gehabt.

ONsüd: Seit wann und wo spielt und probt ihr? Da ihr eigne Stücke spielt, wer komponiert?
Ingo Nieporte: Wir haben uns im Januar 2018 gefunden. Ich hatte aber zwei Monate zuvor schon mit Julian Daniels (Gitarrist) an Songs geschrieben, bis wir endlich alle Bandmitglie…

Reiseinterview - Russland

Immer wieder Russland – ein Reisebericht 10 Fragen an Andreas Makarow von Sebastian Pokojski

ONsüd: Hallo, Sie sind bereits seit Ihrer Übersiedlung nach Deutschland vor 20 Jahren regelmäßig in Russland. Was fasziniert Sie so an Russland, dass Sie immer wieder dorthin reisen, abgesehen davon, dass es Ihre Heimat ist? Andreas Makarow: Die bunte Natur und Größe des Landes beeindrucken und faszinieren mich. Große Städte wie Moskau und St. Petersburg mit Highlights im kulturellen Bereich und im Kontrast dazu menschenleere wilde Landschaften und kleine Siedlungen zeigen wie vielfältig Russland ist. Die Begegnungen mit Mitmenschen verschiedener Traditionen und Kulturen und die herzlichen Treffen mit meinen Freunden machen mir jedes Mal aufs Neue große Freude. Ursprünglich komme ich aus Zentralrussland und bin in Orjol aufgewachsen.Orjol liegt an derOka, rund 350km südwestlich vonMoskau. In diesem Jahr war ich zu einem Studientreffen in St. Petersburg, wo ich 1983 als Diplom-Mathematiker mein Stud…