Direkt zum Hauptbereich

Freizeit & Kultur im Revier

 


Freizeit & Kultur-Tipps
Metropole Ruhr (idr). Im LWL-Museum für Archäologie und Kultur in Herne heißt es am Freitag, 22. März, "Modern Times by Night". Zwischen 18 und 24 Uhr geht es auf eine Reise durch die vergangenen 200 Jahre. Halbstündlich starten Rundgänge durch die Sonderausstellung "Modern Times". Sie widmet sich dem neuen Arbeitsfeld der Archäologie, zeigt aufsehenerregende Funde aus Westfalen und stellt diese Objekte Funden aus Finnland, Frankreich, Belgien, Österreich und den USA gegenüber. Darüber hinaus gibt es Live-Musik, Zauberei und Comedy, Lesungen, Vorträge mit Bezug zum Ruhrgebiet, Museumskino sowie ein breites Street-Food-Angebot.


Das Naturmuseum Dortmund lädt auf eine Reise ins ferne Afrika ein: Die neue Sonderausstellung "Namibia – Safari in ein Land der Extreme" zeigt ab Freitag, 22. März, die vielfältigen Landschafts- und Lebensräume des Landes Namibia. Die Gäste erfahren Spannendes über Klima, Geologie und Biodiversität. Eindrucksvolle Landschaftsaufnahmen machen die Weite Namibias erlebbar und zahlreiche Exponate, darunter ein Modell der ältesten Pflanze der Welt, sind zu sehen. In kurzen Videos ist noch mehr über das Land und seine Naturlandschaften zu erfahren.

Das Schauspiel Essen zeigt am Samstag, 23. März, eine Performance, die sich mit dem Massaker vom 7. Oktober in Israel auseinandersetzt. Die Autorin Maya Arad Yasur hat unter dem Titel "Wie man nach einem Massaker humanistisch bleibt in 17 Schritten" einen Text geschrieben und nun für die Bühne eingerichtet. Entstanden ist eine Performance, die nach Menschlichkeit, Empathie und der verbleibenden Hoffnung fragt. Ab 17 Uhr ist das Stück auf der Bühne der Casa des Schauspiel Essen zu sehen. Es spielt die Ensemble-Schauspielerin Lene Dax. Im Anschluss kommen bei einer Podiumsdiskussion Sapir Heller, der Essener Kulturdezernent Muchtar Al Ghusain und der in Duisburg wohnende freie Pädagoge und Autor Burak Yilmaz ins Gespräch darüber, wie wir mit den Folgen des 7. Oktobers umgehen – auch in Deutschland und in Essen. Moderiert wird die Podiumsdiskussion von Ko-Intendantin Christina Zintl.

Beliebte Posts aus diesem Blog

SPORT IM REVIER II

Cheerleading - 8 ETG-Teams qualifizierten sich für die Europameisterschaft in Wiesbaden ONsüd-Bilder: Bart Siegner Es war ein spannender Tag für die Teilnehmerinnen der Deutschen Meisterschaft im Cheerleading 2023. Letzten Samstag versammelten sich in Mülheim an der Ruhr Teams aus ganz Deutschland und kämpften um Gold, Silber und Bronze. Am Ende des Tages hatten die ETG-Teams viel zu feiern: 5 Teams gewannen Goldmedaillen - "Starlights", "Arina und Emily", "ETG Legends", "Shooting Stars" und „Reloaded“ – 2 weitere holten Silber ("Shining Stars" sowie „Alina and Julienne") und ein Team erreichte Bronze („Shiny Sparkles"). Das Team “All Stars” belegte schließlich den vierten Platz. Der Erfolg ist noch größer als man vermuten würde: 8 von 9 ETG-Teams aus Recklinghausen qualifizierten sich somit für die Europameisterschaft in Wiesbaden. Die Coaches freuten sich sehr über dieses großartige Ergebnis ihrer Sportlerinnen, denn sie ha

SPORT IM REVIER

ONsüd-Bilder:  Bart Siegner Cheerleader der ETG bei der deutschen Meisterschaft Der Erfolg der Cheerleader Abteilung bei der ETG Recklinghausen 12/32 e.V. ist beeindruckend, und die Verantwortlichen sind stolz darauf, was ihre Mitglieder erreicht haben. Seit der Gründung im Jahr 2018 ist die Abteilung auf 7 Teams angewachsen, und es gibt momentan ca. 150 Mitglieder in den verschiedensten Altersklassen von Junior bis Senior Elite Level. Die Vorbereitung für die aktuelle Saison lief schon seit August 2022 auf Hochtouren, so dass vor wenigen Wochen 9 startendende Teams zur NRW Cheerleader Landesmeisterschaft in Gelsenkirchen angetreten sind - mit großem Erfolg! 6x gab es den Titel des NRW Landesmeisters, und 3x konnte man als Vizemeister abfeiern - damit qualifizieren sich alle Mannschaften für die Deutsche Meisterschaft morgen am 6. Mai in Mülheim an der Ruhr. Bei diesem Turnier besteht nochmals die Chance zur Qualifikation für Europas größtes Einzel-Cheerturnier: die Europa-Meisterscha

in puncto Titelkampf

Training für den Titel  Interview mit Julia Reimer vor der Cheerleading Europameisterschaft  Gehört zum Teil des Trainerteams: Julia Reimer (2.v.r) ONsüd-Bilder: Bart Siegner ( sepo) Am nächsten Wochenende geht es für die Cheerleader der ETG zu der Europameisterschaft nach Wiesbaden. Wir haben auf ONsüd bereits über die Qualifikation berichtet und wollten noch mal vor Turnier nachfragen, wie der Stand der Dinge ist. Trainerin Julia Reimer beantwortete gerne unsere Fragen. ONsüd: Wie laufen gerade die Vorbereitungen auf den Wettkampf? Julia Reimer: Alle Teams trainieren fokussiert für die EM in Wiesbaden. Trotz der erschwerten Bedingungen (Sommerferien in NRW, Ausfälle aufgrund von Urlaub) sind die Teams bestens vorbereitet für das kommende Wochenende. ONsüd:  Was steht auf dem Trainingsplan? Julia Reimer:   Da die Teams bereits seit August 2022 für diese Saison trainieren, geht es nun nur noch um den Feinschliff um das Beste aus allen Teams rauszuholen. Wiederholen, Wiederholen, Wied