Direkt zum Hauptbereich

Ruhrgebiet – Freizeit & Kulturelles


Freizeit,
Kulturelles, Tipps





Metropole Ruhr (idr). Die Weißen Nächte des Theaters an der Ruhr locken vom 13. bis 15. Juli in den Raffelbergpark in Mülheim. Auf dem Programm stehen Konzerte und Theateraufführungen. Unter anderem werden zwei Stücke von Eduardo de Filippo, "Die Kunst der Komödie" und "Verrückt", gezeigt. Außerdem präsentiert das Theater Peter Handkes "Kaspar".
Infos: www.theater-an-der-ruhr.de
*
Felix Jaehn ist der Topact des diesjährigen Sundance Open Air Festivals am Seaside Beach am Essener Baldeneysee. Insgesamt treten 15 DJs am 14. Juli, 12 bis 22 Uhr, auf, darunter auch Moguai, Jan-Christian Zeller, Plastik Funk und Tapesh.
Infos: www.smagsundance.de
*
Unter dem Titel "Was von der Zeche bleibt. Bilder nach der Kohle" zeigt die Stiftung Zollverein in Kooperation mit dem Ruhr Museum vom 14. Juli bis 6. Januar aktuelle Schwarzweiß- und Farbfotografien von Bernd Langmack. Die Ausstellung ist im Rundeindicker der Kohlenwäsche auf dem Welterbe Zollverein in Essen zu sehen. Langmack fotografiert seit den 80er Jahren vor allem die geschlossenen Zechen und deren Nachnutzungen als Industriebrachen, Gewerbegebiete, Einkaufszentren oder industriekulturelle Orte.
www.zollverein.de
*
Die Summersounds DJ-Picknicks machen am 14. Juli, 14 bis 22 Uhr, Halt im Dortmunder Fredenbaumpark. Mit Tyree Cooper legt am Samstag ein international erfolgreicher DJ und Produzent auf. Das Deep-House-Duo LØVE und der DJ Cosanne runden das Musikprogramm ab. Sportliche Akzente setzen ein Baseball-Wurftunnel und ein Schlagkäfig, die Besuchern den US-Ballsport näher bringen sollen, sowie das aufblasbare Gladiator-Kolosseum. Der Eintritt ist frei.
Infos: www.djpicknick.de
*
Militärparaden, die Olympischen Spiele, Tanzaufführungen und Schönheitswettbewerbe – in Köken Erguns Videoinstallationen geht es immer wieder um kulturelle Veranstaltungen, feierliche Ereignisse und die Rituale, welche diese bestimmen. Der Wandersalon der Urbanen Künste Ruhr stellt den türkischen Künstler am 13. Juli, 20 Uhr, im Ringlokschuppen Ruhr in Mülheim vor. Der Eintritt ist frei.
Infos: www.urbanekuensteruhr.de

Beliebte Posts aus diesem Blog

Serie: Rund ums Pferd, Freizeitreiten

„Treuer Freund“, nicht Sportgerät Engagierte Freizeitreiter gehen gerne mit viel Leidenschaft und Tierliebe ihrem Hobby nach

von Sebastian Pokojski
Sonntagnachmittag auf einem Reiterhof in Bochum - Hordel: Vanessa Benninghaus sattelt gemeinsam mit ihren Freundinnen Anna und Kim die Pferde. Die drei verbindet eine gemeinsame Leidenschaft; sie sind passionierte Pferdeliebhaberinnen. Die jungen Frauen teilen sich gemeinsam in Form einer Reitbeteiligung die Fürsorge zweier Wallache, die mitten im Ruhrgebiet in Bochum an der Stadtgrenze zu Wanne-Eickel ein artgerechtes Leben führen dürfen. Das Pferdeleben war für die beiden Wallache Bettini und Hannes nicht immer so schön. Vanessa Benninghaus hat sie gemeinsam mit ihrem Mann Manuel aus ihrem bisherigen Pferdealltag erlöst und bietet nun mit viel Fürsorge und Liebe den beiden Tieren ein gutes Zuhause. Davon profitieren nicht nur die Pferde. Denn, wenn die 29-jährige Marktmanagerin nach einem stressigen Arbeitstag zum Stall fährt, weiß sie: gleic…

Musik - Newcomer

Lust auf gute Metalmusic
Banddebüt voller Erfolg
Newcomer: „Life in Circles“
Fragen an Drummer Ingo Nieporte

von Sebastian Pokojski (Fotos & Text)

Anlässlich des 10-jährigen Bandjubiläums von „nancybreathing“ und der von Boersma Record präsentierten Record Release Show konnte die Newcomerband „Life in Circles“ als Vorband am letzten Wochenende im MAXUS in Gladbeck auf der Bühne überzeugen. Wir waren vor Ort und sprachen nach dem Gig mit Drummer Ingo Nieporte.

ONsüd:Ihr habt gerade euren ersten Gig hinter euch. Wie waren deine Eindrücke?
Ingo Nieporte: Der absolute Hammer!!! Das Publikum hat richtig mitgemacht. Ein Teil unserer Band war schon sehr aufgeregt, dennoch haben wir alles gut umsetzen können und unseren Spaß gehabt.

ONsüd: Seit wann und wo spielt und probt ihr? Da ihr eigne Stücke spielt, wer komponiert?
Ingo Nieporte: Wir haben uns im Januar 2018 gefunden. Ich hatte aber zwei Monate zuvor schon mit Julian Daniels (Gitarrist) an Songs geschrieben, bis wir endlich alle Bandmitglie…

Reiseinterview - Russland

Immer wieder Russland – ein Reisebericht 10 Fragen an Andreas Makarow von Sebastian Pokojski

ONsüd: Hallo, Sie sind bereits seit Ihrer Übersiedlung nach Deutschland vor 20 Jahren regelmäßig in Russland. Was fasziniert Sie so an Russland, dass Sie immer wieder dorthin reisen, abgesehen davon, dass es Ihre Heimat ist? Andreas Makarow: Die bunte Natur und Größe des Landes beeindrucken und faszinieren mich. Große Städte wie Moskau und St. Petersburg mit Highlights im kulturellen Bereich und im Kontrast dazu menschenleere wilde Landschaften und kleine Siedlungen zeigen wie vielfältig Russland ist. Die Begegnungen mit Mitmenschen verschiedener Traditionen und Kulturen und die herzlichen Treffen mit meinen Freunden machen mir jedes Mal aufs Neue große Freude. Ursprünglich komme ich aus Zentralrussland und bin in Orjol aufgewachsen.Orjol liegt an derOka, rund 350km südwestlich vonMoskau. In diesem Jahr war ich zu einem Studientreffen in St. Petersburg, wo ich 1983 als Diplom-Mathematiker mein Stud…