Direkt zum Hauptbereich

Bundesliga aus Reviersicht

Zehnter Spieltag in der Bundesliga und zwölfter Spieltag in der 2. Fußballbundesliga aus Reviersicht

von Dirk Hoffmann

Borussia Dortmund gewinnt Auswärtsspiel beim abstiegsgefährdeten Hamburger SV deutlich mit 5 : 2

Pierre-Emerick Aubameyang zerlegt den Hamburger SV beinahe im Alleingang. Schon innerhalb der ersten halben Stunde schnürt der Gabuner einen Hattrick. In Minute 4 staubt er einen abgewehrten Ball von HSV-Torwart Rene Adler zum 1 : 0 ab. Der BVB hat anschließend das Hamburger Volksparkstadion voll im Griff. Nach einigen Fehlversuchen, trifft Pierre-Emerick Aubameyang in der 23. Minute nach Vorlage von Emre Mor zum 2 : 0 für die Borussia. Nur vier Minuten später zappelt der Ball zum dritten Mal im Tor des HSV. 3 : 0 durch Pierre-Emerick Aubameyang. Der HSV kommt hinten überhaupt nicht heraus. Kurz nach der Pause trifft Dortmunds Supertorjäger zum vierten Mal. Pulisic legt für Pierre-Emerick Aubameyang vor und der erhöht auf 4 : 0. Zehn Minuten nach der Pause, als der BVB einen Gang zurück schaltet, ergeben sich Räume für die Hausherren. Nicolai Müller nutzt die, um auf 4 : 1 zu verkürzen. Nun erlebt das Spiel eine für eine Weile Hamburger Überlegenheit. In 75. Minuten trifft dann allerdings erneut der BVB. Ousmane Dembélé erzielt nach Flanke von Christian Pulisic das 5 : 1 für den BVB. Knapp zehn Minuten vor dem Ende verkürzt Nicolai Müller noch einmal 5 : 2. Am Ende gewinnt der BVB allerdings verdient mit 5 : 2.

FC Schalke 04 besiegt SV Werder Bremen mit 3 : 1

Immer sonntags gelingt dem FC Schalke 04 ein Sieg mit mindestens drei Toren. Die Gäste von der Weser spielen durchaus auf Augenhöhe. In der ersten halben Stunde stehen beide Abwehrreihen so gut, dass es kaum einen gefährlichen Torschuss gibt. Erst in der 35. Minute haut Max Meyer ein bärenstarkes Pfund aufs Bremer Tor. Der Ball klatscht mit Wucht an die Innenlatte und springt von der zurück ins Feld. Gedankenschnell ist der Österreicher Alessandro Schöpf zur Stelle und vollendet per Kopf zum 1 : 0 für den S04. Nur wenige Minuten später faustet Bremens Torwart Felix Wiedwald einen gefährlichen Freistoß von Naldo direkt vor die Füße von Nabil Bentaleb. Der Algerier unterstreicht einmal mehr die effektive Chancenverwertung der Schalker und schiebt den Ball zum 2 : 0 über die Linie. In der 42. Minute verursacht Alessandro Schöpf einen Strafstoß für Weder Bremen. Serge Gnabry verwandelt zum 2 : 1 Anschlusstreffer für Bremen. Kurz darauf trifft Benedikt Höwedes zum vermeintlichen 3 : 1. Sein Tor wird zurecht nicht anerkannt. Schalkes Kapitän steht deutlich im Abseits. Die zweite Hälfte wird für Königsblau zur Geduldsprobe. Die Gäste kommen gut ins Spiel und haben zunächst die besseren Chancen. Aber Ralf Fährmann ist im Schalker Tor ein sicherer Rückhalt. Er verhindert mehrfach den Ausgleich. In der 63. Minute erhöht Alessandro Schöpf auf 3 : 1 für die Knappen. Bremen gibt nicht auf, kann am Ende aber Schalkes dritten Sonntagserfolg nicht verhindern. Die Veltinsarena feiert einen 3 : 1 Sieg ihrer Helden.

VFL Bochum unterliegt der Spielvereinigung Greuter Führt mit 2 : 1

Das Gastspiel des VFL Bochum in Fürth bleibt im ersten Durchgang ohne Tore. Sebastian Freis lässt die beste Gelegenheit der Hausherren liegen. Kurz vor der Pause versagen dem Bochumer Tim Hoogland vor dem Tor die Nerven. In der 51. Minute trifft Sebastian Freis dann doch und bringt die Spvgg. mit 1 : 0 in Führung. Der VFL erkämpft sich in der 67. Minute das 1 :1 durch Selim Gündüz. Danach entsteht ein offenerer Schlagabtausch. Sercan Sararer erzielt schließlich in der 82. Minute den Siegtreffer für die Hausherren. Die Bochumer unterliegen trotz starker Leistung mit 1 : 2.

Beliebte Posts aus diesem Blog

Serie: Rund ums Pferd, Freizeitreiten

„Treuer Freund“, nicht Sportgerät Engagierte Freizeitreiter gehen gerne mit viel Leidenschaft und Tierliebe ihrem Hobby nach

von Sebastian Pokojski
Sonntagnachmittag auf einem Reiterhof in Bochum - Hordel: Vanessa Benninghaus sattelt gemeinsam mit ihren Freundinnen Anna und Kim die Pferde. Die drei verbindet eine gemeinsame Leidenschaft; sie sind passionierte Pferdeliebhaberinnen. Die jungen Frauen teilen sich gemeinsam in Form einer Reitbeteiligung die Fürsorge zweier Wallache, die mitten im Ruhrgebiet in Bochum an der Stadtgrenze zu Wanne-Eickel ein artgerechtes Leben führen dürfen. Das Pferdeleben war für die beiden Wallache Bettini und Hannes nicht immer so schön. Vanessa Benninghaus hat sie gemeinsam mit ihrem Mann Manuel aus ihrem bisherigen Pferdealltag erlöst und bietet nun mit viel Fürsorge und Liebe den beiden Tieren ein gutes Zuhause. Davon profitieren nicht nur die Pferde. Denn, wenn die 29-jährige Marktmanagerin nach einem stressigen Arbeitstag zum Stall fährt, weiß sie: gleic…

Musik - Newcomer

Lust auf gute Metalmusic
Banddebüt voller Erfolg
Newcomer: „Life in Circles“
Fragen an Drummer Ingo Nieporte

von Sebastian Pokojski (Fotos & Text)

Anlässlich des 10-jährigen Bandjubiläums von „nancybreathing“ und der von Boersma Record präsentierten Record Release Show konnte die Newcomerband „Life in Circles“ als Vorband am letzten Wochenende im MAXUS in Gladbeck auf der Bühne überzeugen. Wir waren vor Ort und sprachen nach dem Gig mit Drummer Ingo Nieporte.

ONsüd:Ihr habt gerade euren ersten Gig hinter euch. Wie waren deine Eindrücke?
Ingo Nieporte: Der absolute Hammer!!! Das Publikum hat richtig mitgemacht. Ein Teil unserer Band war schon sehr aufgeregt, dennoch haben wir alles gut umsetzen können und unseren Spaß gehabt.

ONsüd: Seit wann und wo spielt und probt ihr? Da ihr eigne Stücke spielt, wer komponiert?
Ingo Nieporte: Wir haben uns im Januar 2018 gefunden. Ich hatte aber zwei Monate zuvor schon mit Julian Daniels (Gitarrist) an Songs geschrieben, bis wir endlich alle Bandmitglie…

Reiseinterview - Russland

Immer wieder Russland – ein Reisebericht 10 Fragen an Andreas Makarow von Sebastian Pokojski

ONsüd: Hallo, Sie sind bereits seit Ihrer Übersiedlung nach Deutschland vor 20 Jahren regelmäßig in Russland. Was fasziniert Sie so an Russland, dass Sie immer wieder dorthin reisen, abgesehen davon, dass es Ihre Heimat ist? Andreas Makarow: Die bunte Natur und Größe des Landes beeindrucken und faszinieren mich. Große Städte wie Moskau und St. Petersburg mit Highlights im kulturellen Bereich und im Kontrast dazu menschenleere wilde Landschaften und kleine Siedlungen zeigen wie vielfältig Russland ist. Die Begegnungen mit Mitmenschen verschiedener Traditionen und Kulturen und die herzlichen Treffen mit meinen Freunden machen mir jedes Mal aufs Neue große Freude. Ursprünglich komme ich aus Zentralrussland und bin in Orjol aufgewachsen.Orjol liegt an derOka, rund 350km südwestlich vonMoskau. In diesem Jahr war ich zu einem Studientreffen in St. Petersburg, wo ich 1983 als Diplom-Mathematiker mein Stud…