Direkt zum Hauptbereich

Ruhrgebiet – Freizeit & Kulturelles


Freizeit,
Kulturelles, Tipps


Metropole Ruhr (idr). Ein Kosmos voller Lügen und das Ringen um Wahrheit, um die Grenze von Gut und Böse, um Tugenden und Sünden: Der Hausherr Orgon hat seiner Familie einen Gast vorgesetzt. Alle ahnen, dass dieser vordergründig so fromme Tartuffe ein Betrüger ist. Nur Orgon möchte an den Mann glauben, der ihm Ordnung, Sicherheit und den Frieden auf Erden verspricht. Aus aktuellem Anlass ändert das Schauspiel Dortmund seinen Spielplan und setzt mit Molières "Tartuffe" eine der teuflischsten Komödien der Weltliteratur an die Stelle der geplanten "Die sieben Todsünden". Premiere ist am 1. Dezember um 19.30 Uhr.
Infos: www.theaterdo.de
*
Holm ist todkrank und will in der Schweiz Sterbehilfe in Anspruch zu nehmen. Bei einem letzten gemeinsamen Essen mit den wichtigsten Menschen in seinem Leben will er reinen Tisch machen und sich verabschieden. Doch Freunde und Familie akzeptieren seine Entscheidung keineswegs. Das Wiedersehen eskaliert und wird zu einer schonungslosen Abrechnung mit Holms Lebensführung: Alte Konflikte kochen hoch, neue Geständnisse vernichten lang Geglaubtes. Magnus Vattrodts Kammerspiel "Ein großer Aufbruch" feiert am 1. Dezember, 19.30 Uhr, im Essener Grillo-Theater Premiere.
Infos: www.schauspiel-essen.de
*
Das Theater Hagen bringt Antonín Dvořáks "Rusalka" auf die Bühne. Die Oper nach Hans Christian Andersens Märchen "Die kleine Meerjungfrau" erzählt die Geschichte einer Nixe, die sich in einen Menschen verliebt. Nur unter der Voraussetzung, den Menschen gegenüber stumm zu sein, kann sie selbst zum Menschen werden. Als sich der Geliebte der nächsten Frau zuwendet, kann Rusalka nicht mehr bei ihm bleiben, und in ihrer Heimat ist sie nicht mehr willkommen. Ihr einziger Ausweg besteht darin, den Prinzen zu töten. Premiere ist am 1. Dezember, 19.30 Uhr.
Infos: www.theater-hagen.de
*
Am 1. und 2. Dezember geht die German Comic Con in Dortmund in die vierte Runde. Die Besucher erwartet ein umfangreiches Angebot mit Verlagsständen und Leseecken, einem Cosplay-Bereich sowie Workshops, Lesungen, Bühnenprogramme und Fotoshootings. Gaststars sind in diesem Jahr u.a. Chuck Norris, Gwendoline Christie ("Game of Thrones" und "Star Wars") und Beverly Hills 90210-Schwarm Jason Priestley.
Infos: www.germancomiccon.com
*
Eine Urlaubswelt aus Eis lockt die Gäste zum Lichtermarkt im Landschaftspark Duisburg-Nord: Sieben internationale Künstler bearbeiten vom 30. November bis 2. Dezember mehr als 40 Tonnen Eis und verwandeln so die Gießhalle des stillgelegten Hüttenwerks in eine frostige Skulpturenwelt. Die Kunstwerke sollen bis zu zwei Meter hoch und festlich illuminiert werden. On top startet am Freitag ein winterlicher Weltrekord-Versuch: Die größte Sonnenliege aus Eis soll dort entsetehen - sechs Meter lang, 3,6 Meter breit und ein Meter hoch.
Infos: www.lichtermarkt.ruhr
*
Ehemalige "N8chtschicht-Kollegen" treffen sich am 2. Dezember um 12 Uhr zum geselligen Satire-Plausch im Dortmunder U: Dann hat Fritz Eckenga neue "Mitteilungen für interessierte Dorfbewohner" parat. Zu Gast sind diesmal Ulrich Schlitzer und Peter Krettek. Gemeinsam trinken sie sich am Sonntag das Jahr rund und den ersten Advent schön. Die Veranstaltung wird von WDR 5 aufgezeichnet und am gleichen Abend um 20 Uhr in der "Leselounge" in einer einstündigen Version gesendet.
Infos: www.eckenga.com und www.dortmunder-u.de


Beliebte Posts aus diesem Blog

Serie: Rund ums Pferd, Freizeitreiten

„Treuer Freund“, nicht Sportgerät Engagierte Freizeitreiter gehen gerne mit viel Leidenschaft und Tierliebe ihrem Hobby nach

von Sebastian Pokojski
Sonntagnachmittag auf einem Reiterhof in Bochum - Hordel: Vanessa Benninghaus sattelt gemeinsam mit ihren Freundinnen Anna und Kim die Pferde. Die drei verbindet eine gemeinsame Leidenschaft; sie sind passionierte Pferdeliebhaberinnen. Die jungen Frauen teilen sich gemeinsam in Form einer Reitbeteiligung die Fürsorge zweier Wallache, die mitten im Ruhrgebiet in Bochum an der Stadtgrenze zu Wanne-Eickel ein artgerechtes Leben führen dürfen. Das Pferdeleben war für die beiden Wallache Bettini und Hannes nicht immer so schön. Vanessa Benninghaus hat sie gemeinsam mit ihrem Mann Manuel aus ihrem bisherigen Pferdealltag erlöst und bietet nun mit viel Fürsorge und Liebe den beiden Tieren ein gutes Zuhause. Davon profitieren nicht nur die Pferde. Denn, wenn die 29-jährige Marktmanagerin nach einem stressigen Arbeitstag zum Stall fährt, weiß sie: gleic…

Musik - Newcomer

Lust auf gute Metalmusic
Banddebüt voller Erfolg
Newcomer: „Life in Circles“
Fragen an Drummer Ingo Nieporte

von Sebastian Pokojski (Fotos & Text)

Anlässlich des 10-jährigen Bandjubiläums von „nancybreathing“ und der von Boersma Record präsentierten Record Release Show konnte die Newcomerband „Life in Circles“ als Vorband am letzten Wochenende im MAXUS in Gladbeck auf der Bühne überzeugen. Wir waren vor Ort und sprachen nach dem Gig mit Drummer Ingo Nieporte.

ONsüd:Ihr habt gerade euren ersten Gig hinter euch. Wie waren deine Eindrücke?
Ingo Nieporte: Der absolute Hammer!!! Das Publikum hat richtig mitgemacht. Ein Teil unserer Band war schon sehr aufgeregt, dennoch haben wir alles gut umsetzen können und unseren Spaß gehabt.

ONsüd: Seit wann und wo spielt und probt ihr? Da ihr eigne Stücke spielt, wer komponiert?
Ingo Nieporte: Wir haben uns im Januar 2018 gefunden. Ich hatte aber zwei Monate zuvor schon mit Julian Daniels (Gitarrist) an Songs geschrieben, bis wir endlich alle Bandmitglie…

Reiseinterview - Russland

Immer wieder Russland – ein Reisebericht 10 Fragen an Andreas Makarow von Sebastian Pokojski

ONsüd: Hallo, Sie sind bereits seit Ihrer Übersiedlung nach Deutschland vor 20 Jahren regelmäßig in Russland. Was fasziniert Sie so an Russland, dass Sie immer wieder dorthin reisen, abgesehen davon, dass es Ihre Heimat ist? Andreas Makarow: Die bunte Natur und Größe des Landes beeindrucken und faszinieren mich. Große Städte wie Moskau und St. Petersburg mit Highlights im kulturellen Bereich und im Kontrast dazu menschenleere wilde Landschaften und kleine Siedlungen zeigen wie vielfältig Russland ist. Die Begegnungen mit Mitmenschen verschiedener Traditionen und Kulturen und die herzlichen Treffen mit meinen Freunden machen mir jedes Mal aufs Neue große Freude. Ursprünglich komme ich aus Zentralrussland und bin in Orjol aufgewachsen.Orjol liegt an derOka, rund 350km südwestlich vonMoskau. In diesem Jahr war ich zu einem Studientreffen in St. Petersburg, wo ich 1983 als Diplom-Mathematiker mein Stud…