Mittwoch, 1. März 2017

Freizeit & Kultur im Revier

Freizeit,
Kulturelles, Tipps



Metropole Ruhr (idr). Es wird gelogen, geliebt, sich verkleidet, verstellt und vor allem viel "gesoffen". Das Stück "Die Fledermaus" von Johann Strauß ist ein Glanzstück unter den Wiener Operetten und wird am Sonntag, 5. März, 18 Uhr, im Theater Dortmund aufgeführt. Im Reich von König Champagner dem Ersten ist Lust am Betrug so unbesiegbar wie die Lust am Leben und an der Musik. Zu sehen ist eine Gesellschaft, die auf den Untergang zu taumelt - aber in bester Laune und bestimmt nicht nüchtern.
Infos: www.theaterdo.de
*
Roberto Ciullis "Clownsprojekt" geht in die zweite Runde: Am Donnerstag, 2. März, 19.30 Uhr, feiert das Schauspiel Premiere im Theater an der Ruhr in Mülheim. Seit dem letzten Stück hat sich der Zustand der globalen Gesellschaft dramatisch verändert: Wie reagieren die Clowns auf diese veränderte Welt: Flüchtlinge, Angst vor dem Islam, terroristische Anschläge und das Erstarken der AfD?
Infos: www.theater-an-der-ruhr.de
*
Am Samstag, 4. März, 19 Uhr, zeigt das Aalto-Ballett im Theater Essen drei Stücke von Ekmans Kreationen. Über Lachen und Auslachen, Kontrolle und Kontrollverlust durchläuft und erforscht Ekman in "Flockwork" tänzerisch menschliche Beziehungen. In "Tuplet" ist ein Mix aus u.a. Atemgeräuschen, Beat Boxing aber auch Jazz zu hören. "Tyll" lässt klassischen Spitzentanz auf modernen Witz und Videoleinwände treffen.
Infos: www.aalto-ballett-theater.de
*
Unter dem Motto "Orte der Geborgenheit" präsentiert das Emil Schumacher Museum in Hagen ab dem 5. März eine neue Ausstellung. Die Werkschau gibt seltene Einblicke in das private Lebensumfeld Emil Schumachers. Das Haus als Ort der Geborgenheit ist das Hauptmotiv der Ausstellung. Als ein Rückzugsraum für das Individuum ist es zugleich auch Heim der Familie, wo Kinder die Fürsorglichkeit der Eltern erleben, und Ort der Erinnerungen an die Großelterngeneration. Zu sehen ist die Ausstellung bis zum 28. Mai.
Infos: www.esmh.de
*
In "Paulus" berichtet Felix Mendelssohn von der Wandlung des Christenverfolgers zum eifrigen Missionar. Auch ein Teil der Biografie des Komponisten selbst spiegelt sich in der Hauptfigur und dem Werk wider. Das Konzert "Paulus" wird am Sonntag, 5. März, 17 Uhr, ChorWerk Ruhr und Concerto Köln in der Philharmonie Essen aufgeführt. Außerdem wirken Johanna Winkel (Sopran), Marie Henriette Reinhold (Alt), Dominik Wortig (Tenor) und Markus Eiche (Bass) als erstklassige Solisten mit.
Infos: www.philharmonie-essen.de
*
Ihre samtige Stimme, ihre poetische Sprache, nicht zuletzt ihre nachdenklich-ironische Sicht auf die alltäglichen Dinge begründen ihren Ruf als Sängerin, Dichterin und Autorin. Die Rede ist von Ulla Meinecke, die am Donnerstag, 2. März, 20 Uhr, im Heinz-Hilpert-Theater in Lünen auf der Bühne stehen wird. Bei ihrem neuen Programm "Wir waren mit Dir bei Rigoletto, Boss" bekommt sie musikalische Unterstützung von Ingo York und Reinmar Henschke.
www.kulturbuero-luenen.de