Donnerstag, 27. April 2017

DFB Pokal aus Reviersicht

DFB Pokal 2016/2017 – Halbfinale

von Dirk Hoffmann

Borussia Dortmund gewinnt mit 3 : 2 beim FC Bayern und qualifiziert sich für das große Finale in Berlin

Das DFB-Pokal Halbfinale in der Münchener Allianz-Arena ist von der ersten Minute an spannend. Die erste Großchance hat der BVB. Pierre-Emerick Aubameyang verpasst in der fünften Minute das Tor von Bayerns Ersatztorhüter Sven Ulreich nur knapp. Beide spielen mit offenem Visier. Thiago Alcántara prüft als erster Roman Bürki im Dortmunder Tor. Beide Abwehrreihen spielen sehr aufmerksam, so entwickeln sich wenige wirklich gefährliche Torchancen. In der 19. Minute geht der BVB mit 1 : 0 in Führung. Marco Reus drückt einen von Sven Ulreich abgewehrten Schuss, den Raffael Guerreiro abgegeben hat, endgültig ins Tor. Der FC Bayern tut sich nach dem Gegentreffer lange überraschend schwer. Dortmund verteidigt sicher. Nach einer halben Stunde gelingt den Hausherren mit einem Eckstoß der 1 : 1 Ausgleich. Der Torschütze heißt Javi Martinez. Jetzt wird die Partie immer besser, beide wollen das 2 : 1, es geht in rasantem Tempo hin und her. Inzwischen sind die Bayern einem Führungstreffer näher als der BVB. Das Führungstor zum 2 : 1 für den Rekordpokalsieger erzielt in der 41. Minute Dortmunds ehemaliger Kapitän Mats Hummels nach Vorlage von Franck Ribery. Kurz vor der Pause hindert Roman Bürki den allein auf ihn zustürmenden Robert Lewandowski daran auf 3 : 1 zu erhöhen. Der Pausenstand lautet 2 : 1 für den FC Bayern.

Die Anfangsphase der zweiten Halbzeit sieht den FC Bayern als spielbestimmende Team. Die Borussia braucht einige Minuten, um sich auf den schnellen Fußball der Hausherren einzustellen. Arjen Robben lässt nach einer guten Stunde ein Topchance liegen, nach einem groben Patzer von Roman Bürki schießt der Niederländer den Ball ans Aluminium. Die Partie ist zu diesem Zeitpunkt sehr ausgeglichen. Dortmund gibt alles, um zum Ausgleich zu gelangen. In der 69. Minute köpft Pierre-Emerick Aubameyang nach perfektem Zuspiel von Ousmane Dembélé zum 2 : 2 Ausgleich ein. Es entwickelt sich ein offener Schlagabtausch. 7.500 mitgereiste Fans des BVB feiern in der 74. Minute ihren Ousmane Dembélé, der nach einem starken Sololauf die Borussia mit 3 : 2 in Führung bringt. Jetzt sind die Münchener im Rückstand, die vorher schon hätten höher führen können. Aber die Mannschaft von Carlo Ancelotti gibt sich noch nicht geschlagen. Thomas Tuchels schwarz gelbe Elf muss bis zur letzten Sekunde wach sein. In den Schlussminuten drücken die Bayern vehement auf den erneuten Ausgleich. Arjen Robben und auch Robert Lewandowski vergeben ungewohnt viele Möglichkeiten. Roman Bürki hält stark. Schließlich gibt es fünf Minuten Nachspielzeit. Bayern wirft noch einmal alles nach vorne, kann aber den Ball nicht mehr im Tor unterbringen. Der BVB gewinnt in der Allianz-Arena mit 3 : 2 gegen den FC Bayern. Am 27. Mai 2017 darf sich Borussia Dortmund in Berlin mit Eintracht Frankfurt messen, die Mannschaft, die sich am Vorabend bei Borussia Mönchengladbach mit 1 :1 im Spiel und 7 : 6 im Elfmeterschießen durchsetzt