Direkt zum Hauptbereich

Bundesliga aus Reviersicht 28. Spieltag

28. Spieltag in der ersten und zweiten Fußballbundesliga aus Reviersicht

von Dirk Hoffmann

Borussia Dortmund verliert beim FC Bayern mit 1 : 4

Borussia Dortmund gerät in der mit 75.000 Zuschauern ausverkauften Allianz Arena früh in Rückstand. Franck Ribery lässt die Hausherren bereits nach vier Minuten jubeln. Der Franzose steht nach Vorlage von Philipp Lahm mutterseelenallein vor BVB-Schlussmann Roman Bürki und schiebt zum 1 : 0 ein. Die Anfangsphase gehört klar dem FC Bayern. Ex-Borusse Robert Lewandowski erzielt in der 10. Minute per Freistoß das 2 : 0. Arjen Robben verpasst kurz darauf haarscharf das 3 : 0. Der BVB scheint bereits K. O. zu sein, lebt aber wenig später wieder auf. In der 20. Minute gelingt dem Portugiesen Raphael Guerreiro mit einem strammen Fernschuss der 2 : 1 Anschlusstreffer. Das Spiel ist wieder offen. Kurz nach der Pause stellt Arjen Robben die Weichen endgültig auf Sieg für den Tabellenführer. In der 49. Minute schlenzt der Niederländer den Ball unhaltbar für Roman Bürki aus 16 Metern links ins Tor. Die Borussia gibt sich nicht auf. Pierre-Emerick Aubameyang bekommt in der 67. Minute noch einmal eine große Chance zum erneuten Anschlusstreffer, bleibt aber an Verteidiger Jerome Boateng hängen. Wenig später mäht Roman Bürki Robert Lewandowski im Strafraum um. Den fälligen Elfmeter verwandelt der Pole selbst zum 4 : 1. Damit ist die Partie zu Gunsten des Rekordmeisters entschieden. Das 4 :1 ist auch der Endstand. Die Mannschaft von Thomas Tuchel kassiert kurz vor dem Championsleagueauftritt gegen den AS Monaco eine herbe Niederlage.

FC Schalke 04 besiegt den VFL Wolfsburg klar mit 4 : 1

Der FC Schalke 04 zeigt vor 61.298 Zuschauern eine starke Leistung. Königsblau sucht von der ersten Minute an den Weg zum Tor. Max Mayers erster Versuch verfehlt in der dritten Minute noch knapp das Tor von Koen Casteels. Guido Burgstaller zielt in der sechsten Minute besser, von Max Meyer brillant angespielt, bringt der Österreicher den den S04 mit 1 : 0 in Führung. Nach dem Yunus Malli für die Wolfsburger das Außennetz des Arbeitsplatzes von Ralf Fährmann trifft und so knapp den Ausgleich verpasst, baut Leon Goretzka in der 17. Minute die Schalker Führung aus. Als eine Hereingabe von Eric Maxim Choupo Moting an einem Wolfsburger abprallt, ist Leon Goretzka zur Stelle und schiebt aus 13. Metern zum 2 : 0 für die Knappen ein. Danach flacht das Spiel ein wenig ab. Schalke schaltet einen Gang zurück, die Gäste bekommen ein wenig Raum, können ihn aber nicht wirklich nutzen. Kurz nach der Halbzeitpause trifft der erst im Winter vom VFL Wolfsburg nach Schalke abgewanderte Daniel Caligiuri zum 3 : 0 für die Elf von Markus Weinzierl. Königsblau hat jetzt alles im Griff und erspielt sich in der Folge zahlreiche Torchancen. In der 77. Minute erhöht Guido Burgstaller mit seinem zweiten Tor auf auf 4 : 0. Die Führung der Schalker ist dank bärenstarker Leistung verdient. Zwar gelingt den Gästen nach einem von Matija Nastasic verursachten Elfmeter noch der 4 : 1 Anschlusstreffer, aber der von Mario Gomez verwandelte Strafstoß ist lediglich Ergebniskosmetik. Der S04 siegt verdient mit 4 : 1 und ist rechtzeitig vor dem Europaleaguespiel in Amsterdam zurück in der Erfolgsspur.

Der VFL Bochum kommt in Heidenheim nur auf ein 0 : 0 Remis


Der VFL Bochum spielt erneut torlos Remis. Vor 11.100 Zuschauern reicht es für die Bochumer zum vierten Mal in Folge nur zu einem Punkt. Die Hausherren sind zunächst das bessere Team, scheitern aber immer wieder an Manuel Riemann im Bochumer Tor. Nach vorne geht beim VFL nur wenig. Die beste Gelegenheit für Bochum hat nach einer guten halben Stunde Peniel Mlapa, der den Ball in aussichtsreicher Position übers Heidenheimer Tor zieht. In der zweiten Hälfte ist ebenfalls Heidenheim die auffälligere Mannschaft. Erst in der 72. Minute trifft Johannes Wurtz einmal den Pfosten des Heidenheimer Tores. Die Partie hat am Ende auch nicht wirklich einen Sieger verdient. Nach 90 Minuten, plus Nachspielzeit, ertönt beim Stand von 0 : 0 der Abpfiff in Heidenheim.

Beliebte Posts aus diesem Blog

Serie: Rund ums Pferd, Freizeitreiten

„Treuer Freund“, nicht Sportgerät Engagierte Freizeitreiter gehen gerne mit viel Leidenschaft und Tierliebe ihrem Hobby nach

von Sebastian Pokojski
Sonntagnachmittag auf einem Reiterhof in Bochum - Hordel: Vanessa Benninghaus sattelt gemeinsam mit ihren Freundinnen Anna und Kim die Pferde. Die drei verbindet eine gemeinsame Leidenschaft; sie sind passionierte Pferdeliebhaberinnen. Die jungen Frauen teilen sich gemeinsam in Form einer Reitbeteiligung die Fürsorge zweier Wallache, die mitten im Ruhrgebiet in Bochum an der Stadtgrenze zu Wanne-Eickel ein artgerechtes Leben führen dürfen. Das Pferdeleben war für die beiden Wallache Bettini und Hannes nicht immer so schön. Vanessa Benninghaus hat sie gemeinsam mit ihrem Mann Manuel aus ihrem bisherigen Pferdealltag erlöst und bietet nun mit viel Fürsorge und Liebe den beiden Tieren ein gutes Zuhause. Davon profitieren nicht nur die Pferde. Denn, wenn die 29-jährige Marktmanagerin nach einem stressigen Arbeitstag zum Stall fährt, weiß sie: gleic…

Musik - Newcomer

Lust auf gute Metalmusic
Banddebüt voller Erfolg
Newcomer: „Life in Circles“
Fragen an Drummer Ingo Nieporte

von Sebastian Pokojski (Fotos & Text)

Anlässlich des 10-jährigen Bandjubiläums von „nancybreathing“ und der von Boersma Record präsentierten Record Release Show konnte die Newcomerband „Life in Circles“ als Vorband am letzten Wochenende im MAXUS in Gladbeck auf der Bühne überzeugen. Wir waren vor Ort und sprachen nach dem Gig mit Drummer Ingo Nieporte.

ONsüd:Ihr habt gerade euren ersten Gig hinter euch. Wie waren deine Eindrücke?
Ingo Nieporte: Der absolute Hammer!!! Das Publikum hat richtig mitgemacht. Ein Teil unserer Band war schon sehr aufgeregt, dennoch haben wir alles gut umsetzen können und unseren Spaß gehabt.

ONsüd: Seit wann und wo spielt und probt ihr? Da ihr eigne Stücke spielt, wer komponiert?
Ingo Nieporte: Wir haben uns im Januar 2018 gefunden. Ich hatte aber zwei Monate zuvor schon mit Julian Daniels (Gitarrist) an Songs geschrieben, bis wir endlich alle Bandmitglie…

Reiseinterview - Russland

Immer wieder Russland – ein Reisebericht 10 Fragen an Andreas Makarow von Sebastian Pokojski

ONsüd: Hallo, Sie sind bereits seit Ihrer Übersiedlung nach Deutschland vor 20 Jahren regelmäßig in Russland. Was fasziniert Sie so an Russland, dass Sie immer wieder dorthin reisen, abgesehen davon, dass es Ihre Heimat ist? Andreas Makarow: Die bunte Natur und Größe des Landes beeindrucken und faszinieren mich. Große Städte wie Moskau und St. Petersburg mit Highlights im kulturellen Bereich und im Kontrast dazu menschenleere wilde Landschaften und kleine Siedlungen zeigen wie vielfältig Russland ist. Die Begegnungen mit Mitmenschen verschiedener Traditionen und Kulturen und die herzlichen Treffen mit meinen Freunden machen mir jedes Mal aufs Neue große Freude. Ursprünglich komme ich aus Zentralrussland und bin in Orjol aufgewachsen.Orjol liegt an derOka, rund 350km südwestlich vonMoskau. In diesem Jahr war ich zu einem Studientreffen in St. Petersburg, wo ich 1983 als Diplom-Mathematiker mein Stud…