Samstag, 29. April 2017

Fußballbundesliga aus Reviersicht: 31. Spieltag

31. Spieltag in der ersten und zweiten Fußballbundesliga aus Reviersicht

von Dirk Hoffmann

Borussia Dortmund erreicht gegen den 1. FC Köln lediglich ein 0 : 0 Unentschieden

Nach dem Einzug ins DFB-Pokalfinale tritt Borussia Dortmund im eigenen Stadion selbstbewusst auf und kontrolliert die Partie fast die gesamte Spielzeit. Nur die Tore fehlen. Der 1. FC Köln steht in der Defensive absolut sicher und wehrt sämtliche Dortmunder Angriffe ab. Die starke Offensivabteilung des BVB kann das Bollwerk im Kölner Strafraum nicht überwinden. Pierre-Emerick Aubameyang und auch Marco Reus bleiben immer wieder an den Kölner Abwehrspielern hängen. Wenn sie dann mal durchkommen, steht da noch ein bestens aufgelegter Timo Horn im Tor, der Köln mit seinen Paraden vor einem Rückstand bewahrt. Auch Roman Bürki macht im gegenüberstehenden Tor alle Torversuche der Geißböcke zunichte. Das Spiel endet mit einem für beide Parteien verdienten Remis. Einziger Verlierer des Nachmittages ist Pierre-Emerick Aubameyang, der in der Torschützenliste Bayerns Robert Lewandowski wieder die Führung überlassen muss. Der BVB marschiert dennoch sicher in Richtung Championsleague 2017/2018.

FC Schalke 04 erringt einen klaren 4 : 1 Sieg bei Bayer Leverkusen

Der FC Schalke 04 schenkt seinen Fans einen schönen Freitagabend. Während die Hausherren gleich in den Anfangsminuten beste Gelegenheiten liegen lassen, gelingt Guido Burgstaller bereits in der sechsten Minute mit der ersten Torchance die 1 : 0 Führung für Königsblau. Von Leon Goretzka mustergültig bedient, schiebt der Österreicher den Ball eiskalt ins leere Leverkusener Tor. Schalke macht sofort weiter. Vier Minuten später erhöht Kapitän Benedikt Höwedes mit seinem ersten Saisontor auf 2 : 0 für die Knappen. Nachdem Alessandro Schöpf die Ecke von links hoch in den Strafraum hineinschießt, schraubt der Verteidiger sich höher als alle anderen und köpft unhaltbar für Bayer-Torwart Bernd Leno ein. Die Hausherren stehen völlig unter Schock. Schalke nutzt das an diesem Abend gnadenlos aus. Nach knapp 20 Minuten trifft Alessandro Schöpf nach Vorlage von Leon Goretzka zum 3 : 0. In der Folge schalten die Gelsenkirchener einen Gang runter. Leverkusen kommt zu einigen Gelegenheiten, mit denen die Abwehr aber nur wenig Probleme hat. Kurz nach Wiederanpfiff erhöht Guido Burgstaller mit seinem zweiten Treffer auf 4 : 0, er nimmt ein Zuspiel von Alessandro Schöpf volley und lässt Bernd Leno abermals keine Chance. Schalke könnte die Führung noch höher gestalten, aber mit fortschreitender Spielzeit lässt die Treffsicherheit nach. Zwanzig Minuten vor dem Ende gelingt Stefan Kießling noch der der Anschlusstreffer zum 4 : 1, der ist nur noch Kosmetik. Schalke erringt einen verdienten 4 : 1 Auswärtssieg und kann wieder ein wenig von der nächsten Europaleaguesaison träumen.

Der VFL Bochum gewinnt gegen Dynamo Dresden sensationell mit 4 : 2


Der VFL Bochum sieht zur Pause wie der klare Verlierer aus, weiß aber in der zweiten Halbzeit alle zu überraschen. Die Gäste aus Dresden sind in der ersten Halbzeit in allen Belangen überlegen. Schon nach sieben Minuten liegt der Ball erstmalig im Bochumer Tor. Niklas Hoffmann nagelt den Ball aus 15 Metern unhaltbar ins Eck. Dynamo führt mit 1 : 0. zehn Minuten später erhöht Akaki Gogia auf 2 : 0. Dresden könnte zur Pause noch höher führen, aber Manuel Riemann pariert mehrfach klasse. Nach der Pause betritt ein völlig neuer VFL den Rasen. Plötzlich ist da viel mehr Zug zum Tor. In der 50. Minute verkürzt Thomas Eisfeld aus acht Metern Torentfernung auf 1 : 2 aus Sicht der Hausherren. Nur eine knappe Minute später gleicht Marco Stiepermann auf 2 : 2 aus Bochum ist wieder voll im Spiel und nun auch die bessere Mannschaft. Es spielt nur noch der VFL. In der 70. Minute dreht Johannes Wurtz das Spiel mit seinem 3 : 2 endgültig zu Gunsten des VFL. Als kurz vor dem Abpfiff Göre Saglam, nach Vorbereitung von Johannes Wurtz, auf 4 : 2 erhöht, ist die Partie entschieden. Der VFL Bochum braucht jetzt keine Abstiegsängste mehr zu haben, der Klassenerhalt ist sicher.