Direkt zum Hauptbereich

Ruhrgebiet – Freizeit & Kulturelles


Freizeit,
Kulturelles, Tipps



Metropole Ruhr (idr). Großer Bahnhof beim Traumzeit-Festival vom 22. bis zum 24. Juni im Landschaftspark Duisburg-Nord: 40 internationale Musiker wie die Indie-Folk Band Mighty Oaks aus Berlin, der Songpoet Gisbert zu Knyphausen sowie die junge australische Band Parcels bringen den Park zum Klingen. Das Programm läuft auf insgesamt vier Bühnen.
Infos: www.traumzeit-festival.de
*
Back into the eighties - und das Westfälische Landestheater übernimmt die Führung. Am 22. Juni, 19.30 Uhr, feiert die Inszenierung "Mixtape - Ein musikalischer Liebesbrief an die verrückten 80er" im Parkbad Süd in Castrop-Rauxel Premiere. Die Regie bei der rasanten musikalischen Zeitreise hat Tankred Schleinschock. Weitere Termine: 23. und 24. Juni, 19.30 Uhr.
Infos: www.westfaelisches-landestheater.de
*
Mit "Knockin' on Heaven's Door" bringt die Folkwang Universität den gleichnamigen deutschen Roadmovie als Musical auf die Bühne. Die erste Tryout-Fassung feiert am 21. Juni um 19.30 Uhr im Pina Bausch Theater am Campus Essen-Werden Premiere. Mit Martin Brest und Rudi Wurlitzer stehen zwei ganz unterschiedliche Männer im Mittelpunkt, die nur eines gemeinsam haben: Sie sind totkrank. Als Martin erfährt, dass Rudi noch nie am Meer war, steht der Plan: sie müssen es zur Küste schaffen, bevor sie vor dem Himmelstor stehen. Kurzerhand stehlen beide das nächstbeste Auto und starten eine verrückte Tour. Weitere Vorstellungen: 22., 23., 25., 26. und 27. Juni, jeweils 19.30 Uhr.     
Infos: www.folkwang-uni.de
*
Die rote Couch ist sein Markenzeichen. Auf ihr lichtet der Fotograf Horst Wackerbarth Menschen in aller Welt ab. Im Auftrag der NRW-Stiftung tingelte er ein Jahr lang durch Nordrhein-Westfalen, um für das Portrait "heimat.nrw" besonders typische Orte und Menschen in Szene zu setzen. Eine Auswahl aus der Fotoserie wird vom 24. Juni bis 29. Juli in der Kompressorenhalle und der Waschkaue der Kokerei Hansa in Dortmund gezeigt. Der Eintritt ist frei.
Infos: www.industriedenkmal-stiftung.de
*
Einen Cosplay Day veranstaltet der Movie Park Germany in Bottrop erstmals am 23. Juni. Dem Aufruf, seine einzigartigen und vor allen Dingen selbst hergestellten Kostüme von Helden aus der TV- und Kinowelt mit Fans aus der ganzen Welt zu teilen, sind mehr als 300 Cosplayer gefolgt. Bei einer Parade durch den Park präsentieren sie ihre aufwändigen Verkleidungen. Zudem stehen zwei kostenlose Workshops zum Thema Kostüm und Make-Up auf dem Programm. Mit Maul Cosplay, Calisto Cosplay und Faerie Blossom sind außerdem Stars der Szene im Movie Park Germany unterwegs.
Infos: www.moviepark.de/cosplayday
*
Ein Konzert der besonderen Art veranstaltet der Herner Klangkünstler Christof Schläger in Kooperation mit dem Skulpturenmuseum Glaskasten am 23. Juni, 15.30 Uhr, auf dem Creiler Platz in Marl. Mit Presslufthämmern und anderen Geräten aus dem Bergbau verwandelt er den Rathausvorplatz in eine Soundlandschaft. Schläger widmet das sogenannte "Abbauhammer-Konzert" dem Bergbau im Ruhrgebiet.
Infos: www.christofschlaeger.de
*
Klaus Fiehe legt am 23. Juni, 20.30 Uhr, im Planetarium Bochum auf. Der DJ begeisterte mit seiner Sendung "Raum & Zeit", heute "1LIVE Fiehe", seit Mitte der 90er Jahre Radiohörer für atmosphärische elektronische Clubmusik. Im Planetarium taucht Fiehe in kosmische Weiten ein und verspricht eine musikalische Reise durch Raum und Zeit mit Ambient, Chill Out, Trip Hop und Dub.
Infos: www.planetarium-bochum.de und www.klangsphaere-festival.de


Beliebte Posts aus diesem Blog

Serie: Rund ums Pferd, Freizeitreiten

„Treuer Freund“, nicht Sportgerät Engagierte Freizeitreiter gehen gerne mit viel Leidenschaft und Tierliebe ihrem Hobby nach

von Sebastian Pokojski
Sonntagnachmittag auf einem Reiterhof in Bochum - Hordel: Vanessa Benninghaus sattelt gemeinsam mit ihren Freundinnen Anna und Kim die Pferde. Die drei verbindet eine gemeinsame Leidenschaft; sie sind passionierte Pferdeliebhaberinnen. Die jungen Frauen teilen sich gemeinsam in Form einer Reitbeteiligung die Fürsorge zweier Wallache, die mitten im Ruhrgebiet in Bochum an der Stadtgrenze zu Wanne-Eickel ein artgerechtes Leben führen dürfen. Das Pferdeleben war für die beiden Wallache Bettini und Hannes nicht immer so schön. Vanessa Benninghaus hat sie gemeinsam mit ihrem Mann Manuel aus ihrem bisherigen Pferdealltag erlöst und bietet nun mit viel Fürsorge und Liebe den beiden Tieren ein gutes Zuhause. Davon profitieren nicht nur die Pferde. Denn, wenn die 29-jährige Marktmanagerin nach einem stressigen Arbeitstag zum Stall fährt, weiß sie: gleic…

Musik - Newcomer

Lust auf gute Metalmusic
Banddebüt voller Erfolg
Newcomer: „Life in Circles“
Fragen an Drummer Ingo Nieporte

von Sebastian Pokojski (Fotos & Text)

Anlässlich des 10-jährigen Bandjubiläums von „nancybreathing“ und der von Boersma Record präsentierten Record Release Show konnte die Newcomerband „Life in Circles“ als Vorband am letzten Wochenende im MAXUS in Gladbeck auf der Bühne überzeugen. Wir waren vor Ort und sprachen nach dem Gig mit Drummer Ingo Nieporte.

ONsüd:Ihr habt gerade euren ersten Gig hinter euch. Wie waren deine Eindrücke?
Ingo Nieporte: Der absolute Hammer!!! Das Publikum hat richtig mitgemacht. Ein Teil unserer Band war schon sehr aufgeregt, dennoch haben wir alles gut umsetzen können und unseren Spaß gehabt.

ONsüd: Seit wann und wo spielt und probt ihr? Da ihr eigne Stücke spielt, wer komponiert?
Ingo Nieporte: Wir haben uns im Januar 2018 gefunden. Ich hatte aber zwei Monate zuvor schon mit Julian Daniels (Gitarrist) an Songs geschrieben, bis wir endlich alle Bandmitglie…

Reiseinterview - Russland

Immer wieder Russland – ein Reisebericht 10 Fragen an Andreas Makarow von Sebastian Pokojski

ONsüd: Hallo, Sie sind bereits seit Ihrer Übersiedlung nach Deutschland vor 20 Jahren regelmäßig in Russland. Was fasziniert Sie so an Russland, dass Sie immer wieder dorthin reisen, abgesehen davon, dass es Ihre Heimat ist? Andreas Makarow: Die bunte Natur und Größe des Landes beeindrucken und faszinieren mich. Große Städte wie Moskau und St. Petersburg mit Highlights im kulturellen Bereich und im Kontrast dazu menschenleere wilde Landschaften und kleine Siedlungen zeigen wie vielfältig Russland ist. Die Begegnungen mit Mitmenschen verschiedener Traditionen und Kulturen und die herzlichen Treffen mit meinen Freunden machen mir jedes Mal aufs Neue große Freude. Ursprünglich komme ich aus Zentralrussland und bin in Orjol aufgewachsen.Orjol liegt an derOka, rund 350km südwestlich vonMoskau. In diesem Jahr war ich zu einem Studientreffen in St. Petersburg, wo ich 1983 als Diplom-Mathematiker mein Stud…